Viele Promis trauen sich in die Manege

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
zirkstars_bu
Mach´ mir mal den dummen August: Zirkus-Trainerin Klaudia Degen macht aus dem Komiker Jürgen B. Hausmann in wenigen Minuten einen waschechten Clown. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Derart wortlos ist der Mann sonst nicht. Bunt bemalt aber vollkommen stumm steht Jürgen B. Hausmann bei der Generalprobe in der Manege und übt sich im Grimassieren. Denn nicht Komiker wird er am kommenden Sonntag sein, sondern Clown. Da gibt es feine Unterschiede. In eine ungewohnte Rolle wird neben ihm so mancher Prominente aus der Region bei der Show „Stars in der Manege” schlüpfen.

Um 17 Uhr beginnt die Benefizveranstaltung im Zelt am Alsdorfer Weiher, deren Erlös die in finanzielle Not geratene Zirkusfamilie Neigert unterstützen soll (wir berichteten). Anne Fink (Grüne), Vize-Bürgermeisterin in Herzogenrath, und die Alsdorfer Grünen-Ratsfrau Beatrix Schongen haben das Spektakel für den „Circus Amany” auf den Weg gebracht.

Geeignete Helfer zu finden, sei ein Leichtes gewesen. Anne Fink: „Es gab sofort eine große Bereitschaft, bei uns mitzumachen.” Auch die Wahlkämpfer standen prompt parat. „Wir wollen gerne zeigen, dass Politiker ganz normale Menschen sind”, sagt Fink schmunzelnd.

So werden sich die Landtagskandidaten aller Couleur mehr oder weniger schweren circensischen Herausforderungen stellen. Während Frank Thyssen (Die Linke) sich als Ziegendresseur versucht, bekommt Horst-Dieter Heidenreich (Die Grünen) es mit einem womöglich störrischen Esel zu tun. Ob er locker oder doch eher hüftsteif ist, kann Stefan Rohmann (FDP) beim Versuch zeigen, einen Hoola-Hoop-Reifen in Schwung zu halten. Reimund Billmann (CDU) mag es magisch: Er darf eine Jungfrau zersägen. Nerven muss Eva-Maria Voigt-Küppers (SPD) beweisen: Sie stellt sich mutig vor ein Brett und vertraut darauf, dass der 15-jährige Messerwerfer Timo Neigert ein ruhiges Händchen behält.

Bei der von Confrencier Robert Pelzer moderierten Show werden sich auch die Alsdorfer Vizebürgermeister Heinrich Plum (SPD) und Roland Krichel (CDU) in die Manege wagen. Unterstützt von der Zirkus-Großfamilie, die während der dreistündigen Show einige Nummern ihres regulären Programms präsentieren wird. Dass die ein oder andere Einlage der Promis womöglich zu einer Lachnummer gerät, dürfte dem Spaß förderlich sein. Sich für eine gute Sache zum Clown zu machen, ist schließlich sehr menschlich.

„Stars in der Manege” beginnt am Sonntag, 18. April, um 17 Uhr im Zirkuszelt am Alsdorfer Weiher. Karten gibt es an der Abendkasse im Vorverkauf in der Stadthalle. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder in Begleitung sind frei, ansonsten kostet eine Karte für sie fünf Euro.

Auch Sänger Hein „Heintje” Simons ist dabei. Er wird die Gewinner einer großen Tombola ermitteln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert