Radarfallen Blitzen Freisteller

Verkosten: Das neue Tröpfchen ist trinkfertig

Von: ath
Letzte Aktualisierung:
Ob der Öchslewert auch in die
Ob der Öchslewert auch in diesem Jahr stimmt? Seit 1999 wird bei Rolduc wieder Wein Foto: stock

Eurode. Der neue Abteiwein ist fertig. Den möchten die St.-Catharina-Gilde und die Winzer von Rode am Sonntag, 21. August, beim jährlichen Abteiweinfest in Rolduc präsentieren.

Ab 15 Uhr können die Besucher sich im Weingarten hinter der Abtei umschauen und den neuen Wein kosten und käuflich erwerben. Dazu gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit viel Musik. Es spielen die Keidorf-Musikanten aus Bocholtz unter Leitung von Loek Smeijsters.

Unterstützt werden die Catharina-Gilde und die Winzer von Rode, die seit 1999 zwischen Rolduc und Burg Rode Wein anbauen, von der Winzergenossenschaft aus Mayschoß, die die Trauben aus Eurode zu einem edlen Tropfen verarbeitet. Er krönt die Arbeit eines ganzen Jahres im Eurode-Weingarten. Schon seit dem 12. Jahrhundert sind das Weinstädtchen an der Ahr und die Abtei Rolduc historisch über den Wein miteinander verbunden.

Das Weinfest stärkt dieses Band immer wieder. Zu den Gästen zählen daher, neben den beiden Bürgermeistern aus Kerkrade und Herzogenrath, auch jedes Jahr die aktuelle Weinkönigin mit ihren Prinzessinnen sowie die Ehrenwinzer, die aus Mayschoß nach Eurode kommen.

Das Fest ist für die St. Catharina-Gilde und ihre Winzer auch Anlass, sich in ganz besonderem Rahmen von ihrer Schirmherrin Srchwester Gemma Küppers zu verabschieden. Die letzte Oberin der Ursulinenschwestern in Kerkrade feiert in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag und kehrt ins Mutterkloster ihres Ordens nach Grubbenvorst zurück. Ihre Verabschiedung wird eingerahmt von den beiden Musikern Léon Jaminon und Nando Van Westrienen an Trompeten und Flügelhorn.

Nach der positiven Entwicklung des Weinbergs in den vergangenen Jahren plant die St. Catharina-Gilde einen weiteren Weingarten auf der anderen Seite von Rolduc, wo auch der historische Weingarten der Abtei lag.

Auch die Wiederbelebung der eigenen Brauerei - zurzeit gibt es zwar in Rolduc noch Abteibier, doch es wird nicht mehr hier gebraut - ist in Planung. Zunächst freut sich die rührige Gilde jedoch auf ein fröhliches Weinfest mit viele Gästen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert