Venezianischer Karneval und Woodstock-Revival

Letzte Aktualisierung:
festival2sp
Akrobatische Tänze: Das Oplas Teatro aus Italien ist gleich zweimal im Nordkreis zu sehen.

Nordkreis. Vier Sommerabende, die zum Träumen, Staunen und Verzaubern lassen einladen. Das Kulturfestival, Rahmenprogramm des Kreises Aachen zum CHIO in der Soers, kommt in den Nordkreis. Das Oberthema ist „Labyrinth”.

Auftakt ist am Freitag, 19. Juni, um 22 Uhr in Würselen, wo vor dem Rathaus das Oplas Teatro aus Italien „Es war einmal ein Schwanensee” präsentiert. Bizarre Stelzenfiguren, eindrucksvolle Wassereffekte, ein bedrohlicher, fast schon dämonischer schwarzer Schwan und surrealistisch wirkende Gestalten erinnern an den venezianischen Karneval.

Nächste Station des Festivals und auch des Oplas Teatro ist Alsdorf. Hier zeigt das Ensemble, am Samstag, 20. Juni, ab 19 Uhr im Energeticon in einer Deutschlandpremiere sein neues Stück „Love”. Dazu werden Vivaldis „Vier Jahreszeiten” von einem fünfköpfigen Streichensemble, das nur für diesen einen Auftritt einfliegt, live auf der Bühne aufgeführt und für die Inszenierung adaptiert.

Da die Veranstaltung im Energeticon an der Herzogenrather Straße stattfindet, ist hier die Zahl der Zuschauer begrenzt. Eine kostenlose Kartenreservierung ist bei Marion Wingen unter 02404/50241 ab sofort möglich.

„40 Jahre und kein bisschen leiser” - unter diesem Motto geht die britische Blues-Gruppe „Ten Years After” auf Welttournee. Dabei schaut sie am Freitag, 26. Juni, um 20 Uhr auch im Carl-Alexander-Park in Baesweiler vorbei. Ihr Name ist bei den Fans seit ihrem Auftritt in Woodstock Legende, ihr Stil und der Sound sind unverwechselbar.

Den Schlusspunkt setzt am Samstag, 4. Juli, ab 22 Uhr, „Feuer und Flamme - eine clowneske Liebesgeschichte” auf dem Herzogenrather Ferdinand-Schmetz-Platz. Es ist eine ebenso tragische, wie komische Geschichte, die hier im wahrsten Sinne des Wortes entbrennt. Die romantische, aber etwas übergewichtige Seiltänzerin und der pyromanische Feuerwehrmann, der mit geübten Griffen Seile, Schläuche und Löschgeräte überprüft, treffen sich auf dem Platz. Obwohl sie aus unterschiedlichen Welten kommen, entflammen beide in Liebe zueinander, denn Gegensätze ziehen sich nun einmal an...

Auskunft und Anfragen: nina-mika-helfmeier@kreis-aachen.de oder 0241/51982664. Alle Veranstaltungen sind im Übrigen kostenlos.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert