alemannia logo frei Teaser Freisteller

Unterstützungsnetzwerk „Vergissmeinnicht” der Pfarre St. Josef

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Wenn Bekannte und Verwandte nicht in der Nähe wohnen, freut man sich, wenigstens eine gut funktionierende Nachbarschaft um sich zu wissen. Dieser Umstand ist, insbesondere im fortgeschrittenen Alter, Gold wert.

Unternehmungen, gemütliche Treffen zum Kaffee oder gemeinsame Einkäufe sind keine Seltenheit. Doch wenn es einer Person dieser Gruppe gesundheitlich plötzlich schlechter geht, kommen die Nachbarn schnell in eine andere Verantwortung, fühlen sich der damit entstehenden Aufgabe nicht mehr gewachsen. „Denn das geht über das normale Verhältnis und die Nachbarschaftshilfe weit hinaus”, findet Wilfried Hammers, Gemeindereferent der Pfarre St. Josef in Strass.

An dieser Stelle soll in Zukunft das neue Konzept eines Unterstützernetzwerks greifen. Es ist ein Anschlussprojekt der Pfarre an „Vergissmeinnicht”, ein Angebot, das pflegenden Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen ermöglicht, einen Vormittag die Verantwortung in andere Hände zu legen. Dieses Konzept soll unter dem gleichen Namen nun ausgebaut werden.

Das Unterstützungsnetzwerk „Vergissmeinnicht” soll niedrigschwellige, professionelle Dienstleistungen und bürgerschaftliches Engagement vereinen, die im besten Fall wie ein Reisverschluss ineinandergreifen, so die Vorstellung der beteiligten Gemeindemitglieder.

Das soziale Netz wird einigen Arbeitslosen die Möglichkeit eröffnen, auf kleiner Basis mit geringer Stundenzahl wieder in ihren Pflegeberuf zurückzukehren. So wollen die Initiatoren auch eine Gegenbewegung zu Fusionen schaffen. Das Angebot soll zukünftig nicht nur für Demenz-Kranke gelten, sondern für sämtliche Interessenten gelten, die zeitweise oder gänzlich auf Unterstützung angewiesen sind.

Dabei soll das Angebot kein Konkurrenzprojekt zu bestehenden Pflegefirmen sein, wie Wilfried Hammers erklärt.ser Engagement bieten”, erklärt Wilfried Hammers. Doch vorerst liegt der Fokus auf der Umsetzung von „Vergissmeinnicht”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert