Unfallserie nach Ampelausfall: Zwei Verletzte

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
kreuzung-bu
Unfall an defekter Ampelanlage: Drei Pkw prallten auf der Kreuzung Kurt-Koblitz-Ring/Luisenstraße aufeinander. Foto: Andreas Gabbert

Alsdorf. Der Verkehr ist auf einer der meist befahrenen Kreuzungen im Stadtgebiet Alsdorf ins Stocken geraten. Seit dem Wochenende ist die Ampelanlage an der Kreuzung Kurt-Koblitz-Ring/Luisenstraße außerbetrieb. Jetzt regeln Schilder den Verkehr.

Die Ampelanlage soll voraussichtlich bis Donnerstag wieder repariert sein. „Wir bemühen uns, es früher zu schaffen, können aber nichts versprechen”, sagte Gregor Mathar vom zuständigen Landesbetriebs StraßenNRW. Der Grund für den Ausfall soll ein defektes Steuergerät sein.

Bereits am Wochenende hatte die Stadt Alsdorf die Linksabbieger-Spuren gesperrt, um die Kreuzungssituation zu entspannen. Außerdem waren am frühen Montagmorgen Polizeibeamte vor Ort, um den Verkehr zu regeln.

Bereits am Samstag ereignete sich gegen 21.20 Uhr ein Unfall mit hohem Sachschaden auf der Kreuzung. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer wollte die Luisenstraße in Richtung Hubertusstraße überqueren.

Im Kreuzungsbereich stieß er mit dem Pkw eines 36-jährigen Herzogenrather zusammen, der den Ring in Richtung Schaufenberger Straße befuhr.

Am Montagmorgen gegen 10.05 Uhr kam es zu einem weiteren Unfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Eine 69-jährige Alsdorferin befuhr die Lusienstraße aus Richtung Eschweilerstraße kommend und stieß beim Überqueren der Kreuzung mit dem von rechts kommenden Pkw eines 67-jährigen Alsdorfers zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw des 67-jährigen gegen einen vor dem Kreuzungsbereich wartenden Wagen eines 30-jährigen Alsdorfers geschleudert. „Ich wollte noch den Rückwärtsgang einlegen, aber da war es schon zu spät”, sagte der 30-Jährige vor Ort.

Der 73-jährige Beifahrer der 69-jährigen Pkw-Fahrerin wurde schwer verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Wenige Sekunden vor dem Unfall war Zeugen ein Lkw aufgefalllen, der die vor ihm fahrende 69-Jährige durch Hupen bedrängte - kurz darauf krachte es.

Während der Unfallaufnahme mussten Teile der Kreuzung komplett gesperrt werden. Anschließend übernahmen Polizisten wieder die Verkehrsführung. Gleichzeitig bemühte sich der Landesbetrieb, die Fahrbahn auf eine Spur je Fahrtrichtung einzuschränken, um die Gefahr weiterer Unfälle zu begrenzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert