Übergangsmensen kosten Würselen 320.000 Euro

Von: gp
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Um die städtische Realschule und das Gymnasium für den Ganztagsbetrieb tauglich zu machen, müssen Mensen eingerichtet werden. Auch schon übergangsweise muss das Mittagsangebot ab dem kommenden Schuljahr sichergestellt werden. Rund 320.000 Euro muss die Stadt investieren.

In der Realschule ist vorgesehen, eine kleine Aula für den Mittagstisch zu nutzen. Zubereitung, Essensausgabe und Spülen sollen in einem Klassenraum erfolgen. Die Umbaumaßnahmen werden mit etwa 80.000 Euro zu Buche schlagen.

Am Gymnasium sollen drei Klassenräume als „Übergangsmensa“ umgebaut werden Die Kosten für diese Maßnahme wird mit 93.000 Euro beziffert. Hinzu kommen die Kosten für die Einrichtung der Wärmeküchen mit jeweils 45.000 Euro, für Geschirr muss die Stadt jeweils 10.000 Euro ausgeben und die Möblierung der Essensräume wird mit 12.000 bzw. 25.000 Euro angegeben.

Der Stadtrat wird sich am Dienstag, 18. Juni, 18 Uhr, mit der außerplanmäßigen Ausgabe befassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert