Radarfallen Blitzen Freisteller

Traditionsgesellschaft feiert Jubiläum

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
7118306.jpg
Stürmischer Empfang: Den bereiteten die Burgwache-Jubiläumsbesucher dem Stadtprinzenpaar Frank II. und Sandra (Breuer). Foto: Dagmar Meyer

Alsdorf. Trotz aller Nöte wollten Alsdorfer Bürger nach dem zweiten Weltkrieg Karneval feiern. So kam es 1948 zur „Neu“-Gründung der KG Burgwache, die in dieser Session auf ihr 6x11-jähriges Bestehen blickt.

Aus diesem Anlass hatte die rot-weiße Traditionsgesellschaft zur Jubiläumsfeier in das Pädagogische Zentrum der Gustav-Heinemann-Gesamtschule geladen, welches sich rasch füllte. Unter den Gästen auch Schirmherr Toni Klein und VKAG-Präsident Rainer Spiertz, Vertreter des Burgwache-Festausschusses und der Stadt sowie vieler befreundeter Vereine und Sponsoren.

Freundschaftliche Bande

66 Jahre Freude am Spaß, 66 Jahre freundschaftliche Zusammenarbeit, 66 Jahre Höhen und Tiefen erlebt – 66 Jahre macht gleich 6x11 Jahre. Ein solch närrisches Jubiläum ist an sich schon etwas Besonderes auf das eine Gesellschaft stolz sein kann. Besonders stolz war die Burgwache vor allem aber auch darauf, dass sie nach 53 Jahren mit Frank und Sandra Breuer – beide aktive Burgwächter – wieder das Stadtprinzenpaar stellt. Und, selbstverständlich wurden seine Tollität Frank II. und Lieblichkeit Sandra samt Gefolge stürmisch empfangen und gefeiert.

Begleitet wurden Alsdorfs Narrenherrscher von den in blau-rot herausgeputzten Gardisten der Prinzengarde sowie dem dazugehörigen Fanfarenzug, der sie einspielte. Der stattliche Prinz, seine Lieblichkeit und die Prinzencrew sorgten sogleich für ordentlichen Schwung im Saal. Zu Ehren der Majestäten tanzte anschließend Burgwache-Solomariechen Sandra Ohnesorg.

20 Minuten Kurzsitzung

Doch das war nicht alles, was der Abend – moderiert von Präsident Werner Feck und Vorsitzender Stephanie Feck – zu bieten hatte. So sorgte die CV de Brikkebekkesch aus Brunssum mit Tanzgarde und Blaskapelle ebenso für Stimmung wie die Parodie-Gruppe „Da-Die-Da“ und Solo-Saxofonist Michael Detje. Etwas fürs Auge boten die Tanzgarde der Begauer KG und die Showtanzgruppe Firedevils Langbroich. Die Prinzengarde begeisterte mit einer Kurzsitzung. Das heißt, sie „spulten“ eine mehrstündige Sitzung in 20 Minuten ab.

Die Lachmuskeln strapazierte zudem Bütten-Ass Manni Dreschers. Eine Kostprobe ihres Könnens gab die vereinseigene „Paraplue-Garde“, der Trommler- und Spielverein Alsdorf-Schaufenberg sowie die Wöschelter Prinzen-Gesangsgruppe. Last but not least marschierte die befreundete KG Narrenzunft Baesweiler mit mehr als hundert Personen – Tanzgruppen, Mariechen und Spielmannszug – ein und sorgte noch einmal für Schwung bei der illusteren Gesellschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert