Würselen - Stiftungsbeiträge: HGG rechnet fest mit Unterstützung

Stiftungsbeiträge: HGG rechnet fest mit Unterstützung

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Was den Fortbestand des Heilig-Geist-Gymnasiums (HGG) anbetrifft, ist Oberstudiendirektor Christoph Barbier froher Zuversicht.

Beim neunten Neujahrsempfang erinnerte er an deutliche Zusagen, die bei der 100-Jahr-Feier der Spiritaner-Schule in Broich” vor wenigen Wochen gemacht worden waren.

Barbier zeigte sich optimistisch, dass den Worten auch Taten folgen werden. Die Spiritaner als Schulträger hätten zum langfristigen Erhalt des HGG eine Stiftung gegründet.

Unter der Federführung von Landrat Carl Meulenbergh werde nun ein als sinnvoll erachteter Weg von allen Beteiligten beschritten: Die jährlichen Zahlungen des Kreises und der Kommunen sollten durch eine Einmalzahlung von 3,75 Millionen Euro in den Stiftungstopf abgelöst werden.

Die daraus resultierenden Zinserträge treten dann an die Stelle der jährlichen Zahlungen. Barbier: „Aufgrund der vertrauensvollen Zusammenarbeit und des Bekenntnisses aller Beteiligten zum HGG sind wir fest davon überzeugt, dass es bald zu einer tragfähigen Lösung kommt.”

Erste klare Entscheidungen hätten sowohl die Stadt Herzogenrath als auch der Kreis Aachen kurz vor Weihnachten schon gefällt. Barbier zeigte sich beeindruckt, dass im Kreistag die Zustimmung einstimmig ausgefallen sei.

Auch das Bistum Aachen habe in einem vertrauensvollen Gespräch mit dem Schulträger und der Schulleitung erst kürzlich seine Unterstützung nochmals bekräftigt.

Der Schulleiter bedankte sich bei allen Beteiligten: „Denn die Zusammenarbeit mit dem Bistum, dem Kreis und den Kommunen habe neben der beruflichen Ebene auch eine sehr persönliche geschaffen, die von gegenseitiger Achtung und tiefem Vertrauen geprägt ist.”

Der Erhalt des HGG sei keineswegs Selbstzweck, sondern diene einer wichtigen Aufgabe. Wie wichtig sie sei, vermittelten tagtäglich die Medien.

Schülerinnen und Schüler erfolgreich zu fördern und zu fordern sowie mit ihnen den Glauben überzeugend zu leben, das seien seit jeher die Ziele, die es auch in Zukunft weiter zu verfolgen gelte. Allein in einer Woche werden rund 1400 Unterrichtsstunden erteilt.

Darüber hinaus bringe das HGG auch immer wieder besondere Projekt auf den Weg. Aber auch die Schüler investierten viel, manche ebenfalls mehr, als von ihnen verlangt werde. Das zeigten die sehr positiven Ergebnisse bei den zentralen Prüfungen, aber auch die niedrige Sitzenbleiberquote von nur einem Prozent.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert