St. Willibrords neues Büchereiteam geht in die Offensive

Von: Andrea Thomas
Letzte Aktualisierung:
köb_bu
Teamwechsel: Elke Schulte (l.) und Christine Salms (2.v.r.) von der Fachstelle für Büchereiarbeit des Bistums verabschiedeten die langjährige Leiterin Uta Linz (r.) und gaben dem neuen Team um Gaby Bayer-Ortmanns Starthilfe. Den kleinen Bücherwürmern wie Lea und Ellen gilt künftig das Hauptaugenmerk. Foto: Andrea Thomas

Herzogenrath. Stolze 104 Jahre war die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) eine feste Institution in der Pfarrgemeinde St. Willibrord. Das sollte es nun vielleicht bald nicht mehr geben? Sinkende Ausleihzahlen und das Ausscheiden der langjährigen Leiterin Uta Linz - es sah nicht gut aus für die Bücherei in diesem Frühjahr.

„Das kann ja nicht sein”, dachte sich Gaby Bayer-Ortmanns aus dem Büchereiteam und warb für die KÖB und um neue Mitarbeiter. Mit Erfolg: Das „Dream-Team”, wie sich das neue elf Leute starke Büchereiteam im Alter zwischen 14 und 75 selbstironisch getauft hat, fand sich zusammen.

Und mit ihm viele neue Ideen. „Wir haben zukünftig keine feste Leitung mehr, sondern teilen die anfallenden Aufgaben unter uns auf”, so Gaby Bayer-Ortmanns. Die seien nicht ohne, wie sie mit Ehrfurcht vor ihren Vorgängern bemerkt. „Ich habe erst einmal gesehen, wie viel dahinter steckt, als ich alle Aufgaben aufgedröselt habe.”

Aktive Starthilfe

Zum Start in die „neue” KÖB hatte das Team nun zu einer kleinen Einweihungsfeier nach dem Gottesdienst geladen. Christine Salms, Leiterin der Fachstelle für Büchereiarbeit im Bistum Aachen, verabschiedete das scheidende Team um Uta Linz mit herzlichem Dank und einem - natürlich - Buchgeschenk.

Gleichzeitig führte sie das neue Team offiziell ein. Als Starthilfe gab es ein Jahresabo für ein Büchermagazin, „damit sie sich immer über die aktuellen Beststeller und Neuerscheinungen informieren können”.

Auch sonst hat die Fachstelle das junge Team tatkräftig unterstützt. „Sie hat uns geholfen, unseren Bestand um ein Drittel zu reduzieren”, erzählte Gaby Bayer-Ortmanns. Das sei nötig gewesen, um Platz zu schaffen für aktuelle Bücher sowie der Übersichtlichkeit halber.

Weil Bücherfreunde aber keine Bücher entsorgen, konnten die Besucher gegen eine kleine Spende aussortierten Medien ein neues Zuhause geben. Weitere Bücher, Spiele und Kassetten hat das Team auf dem Flohmarkt verkauft.

Nicht nur der Medienbestand präsentiert sich dank der Aufräumaktion und vier ausgeliehenen Medienkoffern der Fachstelle (u.a. mit aktuellen Hörbüchern) ganz neu, auch sonst hat sich viel getan.

Viele Aktionen

So bringen sich gleich sechs junge Leute zwischen 14 und 21 Jahren künftig in die Büchereiarbeit ein. „Ich habe spontan mit meiner Freundin beschlossen, sonntags einen Dienst zu übernehmen. Da hat man dann auch ein Ziel”, erklärte Corinna Rott.

Gemeinsam mit Freundin Lena Falkner organisiert die 14-jährige im Oktober auch den ersten „Wilde-Kerle-Tag”, einen Vorlese- und Spielenachmittag in der KÖB, zu dem nicht nur Jungs im Grundschulalter eingeladen sind. „Mal sehen, wenn es klappt, machen wir so etwas dann auch für Mädchen zum Thema Pferde oder so.”

Der Lesenachwuchs liegt auch Beate Lenzen-Gibich besonders am Herzen. „Ich bin Bücherfan, lese gerne und finde es wichtig, besonders Kinder und Jugendliche dafür zu begeistern”, fasst die Erzieherin ihre Motivation, in der KÖB mitzuarbeiten, zusammen.

Ein weiterer Schritt in die Zukunft ist die Umstellung der Ausleihe auf Computer. Außerdem will die KÖB intensiver mit dem nahegelegenen AWO-Seniorenzentrum sowie der Grundschule kooperieren. Für die aktiven und neuen neugierig gewordenen Nutzer soll es Kaffee und Wasser und Gelegenheit zum Verzällchen geben sowie neben den Kinderveranstaltungen, Leseabende für Erwachsene.

Bei so viel Neuem bleibe etwas aber beim Alten, wie Gaby Bayer-Ortmanns mit Stolz versichert: „Ausleihen ist und bleibt bei uns kostenlos.”

Öffnungszeiten der Bücherei im Pfarrheim

Die Öffnungszeiten der KÖB St. Willibrord im Pfarrheim: sonntags von 11 bis 13 Uhr, jeden ersten Dienstag im Monat von 15.30 bis 16.30 Uhr und mittwochs von 17 bis 19 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert