Spendenboxen stehen beim Burgfest bereit

Letzte Aktualisierung:
Die Gewinner sind die Kinder i
Die Gewinner sind die Kinder in Äthiopien: Jeder Euro, der in Herzogenrath gespendet wird, hilft, ihnen eine menschenwürdige Zukunft zu sichern.

Herzogenrath. Die Städtewette 2011 geht in den Endspurt: Beim Burgfest mit Dämmerschoppen am 4. und 5. Juni wollen die Herzogenrather noch mal richtig Gas geben und verbinden die Spende für Äthiopien mit einem attraktiven Gewinnspiel.

„Wir wollen im Sinne des guten Zwecks unbedingt gewinnen!”, sagt Bürgermeister Christoph von den Driesch, der die Patenschaft für die Städtewette angenommen hat. Knapp 16.000 Euro müssen gespendet werden, damit die Rodastadt als eine der kleinsten Teilnehmerstädte für die Äthiopienhilfe ihr Ziel erreicht.

Ein besonderes Veranstaltungs-Highlight mit vielen Besuchern ist das alljährliche Burgfest in Herzogenrath am 5. Juni mit dem Dämmerschoppen am 4. Juni. „Diese einmalige Chance müssen wir unbedingt nutzen”, appelliert der Verwaltungschef, denn bei dieser Gelegenheit können viele Menschen zum Spenden aktiviert werden.

Ein ganz besonderes Dankeschön hat sich die Stadt für die Teilnehmer ausgedacht: Jeder, der sich mit einem finanziellen Beitrag ab einem Euro aufwärts beteiligt, kann an einem Gewinnspiel mit attraktiven Preisen teilnehmen. Zu gewinnen sind insgesamt 18 Gutscheine gestiftet von zwei ortsansässigen Gastronomen im Wert von 25 bis 100 Euro sowie Eintrittskarten zu Veranstaltungen des Herzogenrather Burgsommers, gestiftet vom städtischen Kulturamt, Stadtmarketing und dem Verein Burg Rode, Saisonkarten für das Freibad sowie weitere attraktive Preise. Insgesamt kommen über 60 Preise in die Auslosung.

Auslosung zum Abschluss

Die Spendenboxen sind beim Dämmerschoppen und beim Burgfest am Stadtstand im Burggarten aufgestellt. Dort sind auch die Teilnahmekarten für das Gewinnspiel erhältlich.

Die Auslosung erfolgt zum Abschluss des Burgfestes gegen 18 Uhr im Burggarten.

Mit den Spenden zur Städtewette unterstützt wird die Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen” von Karlheinz und Almaz Böhm. Almaz Böhm: „Es ist unglaublich schön zu sehen, mit welchem Einfallsreichtum und Engagement die Bürgerinnen und Bürger der verschiedenen Städte Spenden sammeln. Die größten Gewinner bei dieser Wette sind die Kinder in Äthiopien, denen endlich Zugang zu Bildung ermöglicht werden kann.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert