alemannia logo frei Teaser Freisteller

Schwerer Unfall auf dem Pariser Ring

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung:
Unfall
Auf dem Toledoring hat sich am Mittwochnachmittag in Fahrtrichtung Kohlscheid ein schwerer Unfall ereignet. Foto: Stephan Mohne

Aachen. Als die Feuerwehr und die Polizei ankamen, rollten ihre Fahrzeuge durch ein Trümmerfeld. Und den Einsatzkräften bot sich ein schlimmes Bild. Auf dem Pariser Ring war ein Autofahrer am Mittwoch gegen 16.45 Uhr mit seinem Wagen ungebremst und frontal gegen den Pfeiler der dortigen Eisenbahnbrücke geprallt.

Der 52-Jährige aus Alsdorf war mit seinem Mitsubishi stadtauswärts Richtung Kohlscheid unterwegs, als er an der Brücke plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Warum bereitet der Polizei allerdings noch Kopfzerbrechen. Denn beteiligt war auch der Mercedes eines 53-Jährigen. Möglicherweise kam es vor dem Aufprall zu einer Berührung der Fahrzeuge - es gibt laut Polizei unterschiedliche Aussagen der Beteiligten über den Ablauf.

Fakt ist: Der 52-Jährige erlitt bei dem heftigen Aufprall am Brückenpfeiler schwere Verletzungen. Das Auto war völlig zerstört, der Fahrer eingeklemmt. Die Feuerwehr brauchte eine Weile, bis sie ihn aus dem Wrack befreit hatte und er ins nicht weit entfernte Klinikum gebracht werden konnte. Lebensgefahr bestand Mittwochabend zum Glück nicht. Der Fahrer des zweiten Wagens blieb laut Polizei unverletzt.

Die Polizei riegelte den Toledoring im Bereich der Hörn für mehrere Stunden komplett ab und leitete den zu dieser Zeit starken Berufsverkehr um. Dadurch kam es rundherum zu einem Verkehrschaos.

Insgesamt drei Stunden dauerte die Beweisaufnahme - wegen der ungeklärten Sachlage wurde ein spezielles und aufwendiges Bildverfahren eingesetzt.

Dies ist bereits der zweite schwere Unfall auf diesem Teil des Außenringes in kurzer Zeit. Wie berichtet, war zuletzt ein Autofahrer von einen Fahrzeug erfasst worden, als er unter einer Brücke seinen defekten Reifen wechseln wollte. Der Mann starb wenige Tage später an seinen schweren Verletzungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert