Würselen - Schüler lassen Pfannen und Töpfe tanzen

Schüler lassen Pfannen und Töpfe tanzen

Von: Christina Vedar
Letzte Aktualisierung:
4847246.jpg
Hand in Hand wird das Besteck poliert: Peter Wirtz (l.) vom Heilig-Geist-Gymnasium und Michael Kosch von der Hauptschule in Würselen. Foto: Christina Vedar

Würselen. An der Hauptschule in Würselen duftete es nach gekochtem Reis, gebratenem Hähnchen und frisch gebackenen Schokocookies. Diesmal rauchten nicht die Köpfe, sondern anlässlich des alljährlichen Kochevents die Pfannen und Kochtöpfe.

Fünf weiterführende Schulen, darunter die Realschule, die Hauptschule, die Albert-Schweitzer-Schule, das Städtische Gymnasium sowie das Heilig-Geist-Gymnasium, trafen sich in der hauseigenen Küche und brachten volle Körbe lauter Köstlichkeiten mit.

Rezept und Zutaten mitgebracht

Der Abend stand diesmal unter dem Motto „Fünf Schulen, fünf Kontinente“. So traten die etwa 30 Schüler und zehnLehrer die kulinarische Weltreise an. Jede Schule hatte sich beim letzten Treffen einen Kontinent ausgesucht und brachte Rezept und Zutaten mit. Wer für Vor-, Haupt- oder Nachspeise verantwortlich war wurde ausgelost.

„Es ist schön, mal unter den Schulen was Gemeinsames zu machen, es kommt von allen was dazu und man lernt viel voneinander“, sagt Jaqueline Goerres von der Albert-Schweitzer-Schule, die sich auf den Abend freut. Nachdem die Teams zu Beginn bunt gemischt wurden, um sich bessere kennenzulernen, ging es sofort ans Werk.

Wie in einer Großküche

Tatkräftig und mit großer Vorfreude auf die Menüs der anderen wurden Gemüse geschält und geschnibbelt, Fleisch gewürfelt, Teig gerührt und Schokolade geschmolzen, püriert, gebraten, gebacken und belegt. Es ging zu wie in einer professionellen Großküche. Und auch Tränen mussten getrocknet werden, die der Kochdunst in die Augen trieb.

Start der Weltreise war Europa, wo die Gaumen mit herzhaften Gemüsecrostinis als Vorspeise verwöhnt wurden. Dazu gab es einen deftig-feurigen Genuss auf südamerikanischer Art mit käseüberbackenen Nachos und Jalapeños mit Salsa, Guacamole und Sour-Cream-Dip. Für die Hauptspeise begab man sich über Australien nach Asien.

Hähnchen Thai-Curry mit duftendem Reis folgte auf bodenständige Hamburger nach australischer Art. Für die Nachspeise ging es für den süßen Genuss nach Nordamerika um kleine köstliche Cheescake-Brownies und Chocolate-Cookies zu vernaschen. Indra Marth vom Heilig-Geist-Gymnasium ist bereits zum zweiten Mal dabei und erzählt, dass das Kochen mit den anderen einfach viel Spaß mache und sie gerne wieder dabei ist. Und in der Tat: Es werden neue Bekanntschaften gemacht, man spricht sowohl über die Rezepte, aber auch über schulische Dinge.

Lehrer begegnen einander

Aber nicht nur für die Schüler war das Kochevent ein Abend des Austauschs und des Kennenlernens: „Auch die Lehrer hatten früher wenig Kontakt untereinander, was sich heute sehr gebessert hat“, bestätigte der Vertrauenslehrer und Initiator des Events ,Bernhard Wiesemann. Auch das ist gelungene Integration.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert