„Schritt zur gebührenfreien Bildung”

Letzte Aktualisierung:

Nordkreis. Das Land NRW leistet nach Angaben der SPD-Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers nun Abschlagszahlungen zur Finanzierung des beitragsfreien letzten Kindergartenjahres an die Städte auch im Nordkreis.

Alsdorf bekommt demnach monatlich 28.145 Euro, Herzogenrath 28.266 Euro und Würselen 28.447 Euro. Für das gesamte Kindergartenjahr zahle die rot-grüne Landesregierung Alsdorf 337.745 Euro, Herzogenrath 339.189 Euro und Würselen 341.368 Euro zum Ausgleich für die entfallenen Einnahmen.

Voigt-Küppers: „Das ist ein wichtiger Schritt hin zur gebührenfreien Bildung, damit alle Kinder optimal gefördert werden können und gleichzeitig der Geldbeutel der Eltern entlastet wird.”

Verhandlungen laufen

Diese Maßnahme bringe den Familien mehr als jede Kindergelderhöhung.” Die Städteregion erhält mehr als 43.100 Euro monatlich vom Land, um die Betragsfreiheit zu finanzieren. Für das Kindergartenjahr erhält die Städteregion rund 517.215 Euro. Von einem Teil dieses Geldes profitieren die Eltern der Baesweiler Kinder.

Voigt-Küppers betont, dass es sich um eine Abschlagszahlung handelt: „Die endgültige Erstattung ist noch Gegenstand der Verhandlungen zwischen Landesregierung und den kommunalen Spitzenverbänden.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert