Radarfallen Blitzen Freisteller

Schmucke Karossen am Start

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
Oldtimerrennen
Gewonnen: Vorsitzende Karla Schleypen (l.) und Vereinsmitglied Anni Franken (r.) ehrten die Sieger Martin Wolf und Nicole Ritz.

Herzogenrath. Blitzendes Chrom, auf Hochglanz polierte Karosserien und der unverwechselbare Klang der Motoren lassen bei der Präsentation und während der Ausfahrt die Herzen von Oldtimerfans höher schlagen. Die historischen Fahrzeuge als ein Stück lebendiger Vergangenheit bewundern zu können, ist ein besonderes Erlebnis.

Zum 19. Mal in Folge veranstaltete der Motorsportclub Scuderia Roda die beliebte Eurode Oldtimerfahrt. Start und Ziel war jeweils das TPH in Kohlscheid. Hier begrüßte Vorsitzende Karla Schleypen neben vielen Autoliebhabern Bürgermeister Christoph von den Driesch sowie den Vorsitzenden des Stadtsportverbands, Dieter Kreutz.

Diesmal führte die Tour mit einer Länge von 110 Kilometer durch das Dreiländereck. Leider war das Wetter nicht so optimal für eine Eurode-Oldtimerfahrt. Aber die Teilnehmer konnten die Besonderheiten der Region erkunden.

Dieses jährliche Treffen führt Autoliebhaber zusammen, die mit viel Liebe und Geduld bestaunenswerte Zeugnisse des technischen Könnens und der Stilsicherheit unserer Vorgängergeneration präsentierten, sagte der Bürgermeister.

Dann gab von den Driesch den Start frei für die Eurode-Orientierungsfahrt, während Wolfgang Paffen die Teilnehmer und deren historische Fahrzeuge vorstellte.

Die Fahrt ging von Kohlscheid Richtung Vaals, Herzogenrath, Calvaire de Moresnet, Montzen, zum Mittagessen in Slenaken, weiter Richtung Gulpen, Alt-Valkenburg, Heerlen und zurück nach Kohlscheid.

40 Teilnehmer machten sich auf die Reise. Die mitreisenden Kinder hatten Gelegenheit, sich an der Kinder-Rallye zu beteiligen. Die ganztägige Schau der historischen Fahrzeuge auch von den Zwei- und Vierrädern und Wohnmobilen kam gut an.

Zum ersten Mal dabei war Markus Szakowski aus Kreuzau mit einem Opel Kadett E, Baujahr 1989. Zum dritten Mal nahm Wolfgang Fischer mit einem Triumpf GT 6, Baujahr 1970, teil, der sehr selten auf Deutschlands Straßen zu finden ist. Mit einer BMW R 25, Baujahr 55, mit Beiwagen war Walter Mathieu unterwegs. Erstaunlich: Alle 19 Touren machte Paul Hermann Haslach mit seinem Heinkel Roller A 103, Baujahr 59, mit.

Ergebnisse: 1. Platz Martin Wolf und Nicole Ritz auf einem Jensen Healy, Baujahr 1973; neben dem Siegerpokal erhielt Martin Wolf als Gesamtsieger ein Wertgutachten für das Siegerfahrzeug vom Vereinsgutachter Georg Adamfi; 2. Platz Boris Garnatz und Mathias Dohmen auf einem Alfa Rome Alfetta, Baujahr 1976; 3. Platz Christoph Ruppert und Nata Ruppert auf einem Triumpf STAG, Baujahr 1974.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert