Herzogenrath - Schäfer für die Friedensherde im Burggarten gesucht

Staukarte

Schäfer für die Friedensherde im Burggarten gesucht

Letzte Aktualisierung:
blaues schaf
blaues schaf

Herzogenrath. Die „Blaue Friedensherde” wird vom 23. September bis 3. Oktober im Burggarten grasen. Schon jetzt werden freiwillige Schäfer dafür gesucht. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich beim Verein Burg Rode zu melden.

Am Freitag, 23. September, wird ein symbolischer Friedensakt an der deutsch-niederländischen Grenze von Herzogenrath/Kerkrade stattfinden, im Zuge dessen die 30 blauen Schafe mit Hilfe von Schulkindern beider Nationalitäten zu ihrem neuen vorübergehenden Weideort, den Garten von Burg Rode, transportiert werden.

Die Schafe wurden von den Aktionskünstlern Rainer Bonk und Bertamaria Reetz geschaffen und sind Teil einer dreijährigen Wanderausstellung in Zusammenarbeit mit der Galerie Heidefeld & Partner in Krefeld.

Die Blauen Schafe sind ein Symbol für friedliches Miteinander und Toleranz und erregen an den jeweiligen Weideplätzen alleine schon durch ihre leuchtende Farbe Aufmerksamkeit. Sie wurden bereits in Berlin, Münster, Hannover, Venedig und vielen anderen „Weideplätzen” präsentiert und können bald auch im Schatten von Burg Rode bestaunt werden.

Wie bei einer richtigen Schafherde brauchen aber auch die Blauen Schafe Schäfer, die sich um ihr Wohl sorgen. Lediglich die Fütterungszeiten entfallen bei dieser besonders pflegeleichten Züchtung.

Damit die derzeit geplanten Ausstellungszeiten vom 23. September bis 3. Oktober, jeweils 17 bis 19 Uhr, im Burggarten vor allem an den Wochenenden für die Besucher verlängert werden können, bedarf es der Hilfe der Bürgerinnen und Bürger, die als ehrenamtliche Schäfer tätig werden wollen.

Interessenten geben gewünscht Daten und Uhrzeiten bei der Anmeldung gleich mit an. Ansprechpartner ist der Vorsitzende des Vereins Burg Rode, Wolfgang Schmitz, Telefon 02406/12626 oder vorstand@burgrode.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert