Würselen - Rechte eines närrischen Herrschers erhalten

Rechte eines närrischen Herrschers erhalten

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
Voller Erwartung: Der designie
Voller Erwartung: Der designierte Prinz Heiner I. (Laven/Mitte) unterzeichnet neben Präsident Hans-Josef Bülles (unten 2.v.r.) im Beisein seines Hofstaats den Prinzenvertrag. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. „In der kommenden Session wird das Weidener Narrenvolk von Prinz Heiner I. (Laven) regiert.” Glücklich darüber, wieder einen Narrenherrscher gefunden zu haben, stellte der Präsident des Karnevalsvereins „Hölze Päed”, Hans-Josef Bülles, den künftigen Regenten und seinen elfköpfigen Hofstaat im Vereinslokal „Jägerhof”, wo er in der Session 2012/13 residieren wird, vor.

Es werde jedes Jahr schwieriger, einen Prinzen zu finden, dankte Bülles Heiner Laven für die Bereitschaft. Durch Unterzeichnung des Übertragungsvertrags wurde er formal mit den Rechten eines närrischen Herrschers ausgestattet. Heiner I. freut sich darauf, in der zwar kurzen Session mit 70 Auftritten - auch im benachbarten Ausland und in der Domstadt am Rhein - Regierungsgewalt ausüben zu können.

Der 1959 in Aachen geborene Prinz ist Bau- und Kunstschmied. Seit vielen Jahren ist er beim Studentenwerk Aachen tätig. Dass Heiner I. in der Kaiserstadt wohnt, damit hat Präsident Bülles kein Problem. „Er brauchte kein Visum, um nach Weiden einreisen zu können”, scherzte er. Liege seine Hofburg doch noch auf dem Boden des ehemaligen Aachener Reiches. Prinz Heiner I. (Laven) ist die vierte Tollität mit Wurzeln in Aachen. Sein größtes Hobby ist sein Kleingarten in der Gartenkolonie „Groß Tivoli”.

Bei der Gartenarbeit kommt das gesellige Miteinander mit Gleichgesinnten nicht zu kurz. Erst im Jahre 2000 entdeckte Laven seine Freude am Karneval. Nach einer Sitzung der „Öcher Jonge” habe er den Entschluss gefasst, mitzumachen, weiß Bülles zu berichten. Und zwar im Männerballett „Die Chaoten”. Hier habe er nicht nur bis 2009 „das Tanzbein geschwungen”, sondern auch eine tragende Rolle gespielt.

Nach einjähriger Verschnaufpause wurde Laven 2010/11 Hofmarschall des Weidener Prinzenpaars Uwe und Birgit (Strüver). Mit dem Prinzen verband ihn eine vierjährige gemeinsame Tanzzeit im Männerballett der „Öcher Jonge”. Ein Indiz, dass der neue Narrenherrscher bei den „Päed” ein karnevalistisches Zuhause gefunden hat, ist sein Engagement bei den „Päed Singers”. Hier wurde dann der Wunsch geboren, selbst das Narrenzepter zu schwingen. Freund Uwe Strüder wird der neuen Tollität als Hofmarschall zur Seite stehen.

Im Hofstaat haben sich bewährte und neue Karnevalsfreunde zusammengefunden. Unter dem Motto „Va Oche no der Wieje - en dat alles op e Päed” soll die Session Gestalt annehmen. Proklamation ist am Samstag, 10. November, im Jugendheim St. Lucia. Karten zum Preis von 13 Euro sind ab sofort beim Vorstand erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert