Herzogenrath - Prominente Gäste bei Montagsgesprächen

Prominente Gäste bei Montagsgesprächen

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Einen Ausblick, aber auch ein sicheres Fundament im christlichen Glauben katholischer Prägung sollen die „Montagsgespräche” im Pfarrheim von St. Gertrud auch anno 2009 wieder bieten.

So haben Pfarrer Dr. Guido Rodheudt und seine Mitstreiter wieder ein Programm zusammengestellt, das von Fragen religiöser Praxis über die Kunstgeschichte bis hin zur Musik ein Spektrum von Interessen abdeckt.

Prominente kommen auch in die Roda-Stadt - nicht nur Weihbischof Karl Borsch, der am 9. Februar die Reihe der Talkgäste eröffnet. Ebenfalls zu dieser Kategorie von Menschen gehören Huberta Zimmermann und ihr Gatte Gerd, die Vorsitzende des Fördervereins von St. Gertrud und der ehemalige Bürgermeister von Herzogenrath.

Sie berichten am 16. März über ihre „Pilgererfahrungen auf dem Jakobsweg”.

Den höchsten Rang jedoch nimmt der Gast am 18. Mai ein: Seine Kaiserliche Hoheit Prinz Asfa-Wossen Asserate versteht es, Herzens- und Wissensbildung zu einer ebenso neuen wie wohltuend unzeitgemäßen Synthese zusammenzuführen.

Von der Tiefe seines Urteils und der Genauigkeit seines Blickes zeugt nicht zuletzt das Buch „Manieren”.

Nicht minder spannend geht es weiter: Gerda Scholtens-Tonnaer, Vorstandsmitglied des Trägervereins von Burg Rode, lädt am 27. Juni (Samstag) zu einer Exkursion in die Abteikirche Rolduc. Am 11. Juni, führt eine Exkursion zum Benediktiner-Kloster Maria Laach bei Andernach.

Ein Abstecher nach Beilstein an der Mosel schließt sich an den Besuch an. Der Gast am 24. August versteht es, sein Gebiet kenntnisreich und anregend darzustellen: Der Priester und Wissenschaftler Martin Reinecke gehört zu den führenden Kennern der klassischen Liturgie in Deutschland. Titel seines Vortrages: „Von der Sichtbarkeit Gottes - Riten und ihre Entschlüsselung”. Eine ganz andere Facette des Lebens beleuchtet der Journalist Alexander Kissler (Süddeutsche Zeitung) am 5. Oktober mit seinem Referat „Bunte Ware - der Mensch, das Fernsehen und die Pflicht zur Ablenkung”. Die Forscherin Dr. Hannelore Zowislo-Wolf und der Kirchenmusiker Dr. Michael Tunger machen ihr Publikum am 23. November mit Klangcharakter, Ideengehalt und Wirkungsgeschichte des so genannten Karlsoffiziums bekannt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert