Baesweiler - Postbote wird zum Christkind

Postbote wird zum Christkind

Von: Lars Odenkirchen
Letzte Aktualisierung:
bae_bürgerstiftung_bu
Ein ganzer Berg voller Weihnachtsgeschenke: Der Beigeordnete Frank Brunner (v.l. sitzend) und die Stiftungsvorstände Bürgermeister Dr. Willi Linkens und Dr. Reiner Kreutz verpacken unter den Augen von Matthias Puhl und Leobert Schmitz die Weihnachtsgutscheine. Foto: Lars Odenkirchen

Baesweiler. Auf einen besonders schönen Brief dürfen sich in den nächsten Tagen rund 90 Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien in Baesweiler freuen - denn der Postbote bringt ihnen nicht nur die besten Wünsche für eine schöne Adventszeit, sondern auch fünf Gutscheine im Gesamtwert von 50 Euro, damit der Platz unter dem Tannenbaum nicht gänzlich leer bleibt.

Finanziert wird die Weihnachtsgeschenkation, die nach 2007 und 2008 zum dritten Mal stattfindet, von der Baesweiler Bürgerstiftung, die insgesamt rund 4500 Euro für den guten Zweck zur Verfügung stellt. Gültig sind die Gutscheine in Baesweiler Geschäften für Spielwaren, Bekleidung, Sportartikel, Bücher und Schuhe - so ist gewährleistet, dass das Geld wirklich den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt.

Die Weihnachtsgeschenkaktion ist allerdings nur eine von vielen Maßnahmen, die in diesem Jahr von der Baesweiler Bürgerstiftung gefördert werden können. Mit einem Stiftungskapital von mittlerweile rund 171.000 Euro erwirtschaftet die Stiftung Zinsen in beträchtlicher Höhe, die zusammen mit den zahlreichen Spenden, die der Stiftung zu Gute kommen, für junge bedürftige Menschen in Baesweiler eingesetzt werden können.

Mit den rund 26.000 Euro, die in diesem Jahr zur Vefügung standen, wurde etwa kostenloses Mittagessen in Ganztageskindergärten und -schulen finanziert, bedürftigen Kindern und Jugendlichen die Mitgliedschaft in Vereinen ermöglicht sowie die Finanzierung verschiedener Ferienaktivitäten unterstützt.

Darüber hinaus stellte die Bürgerstiftung Geld für die Begabtenförderung, kostenlose Nachhilfe für Schüler oder die Ausstattung mit Schulmaterialien zur Verfügung. „Über die konkreten geförderten Maßnahmen wird immer zu Jahresanfang im Stiftungsrat entschieden”, erklärte der Stiftungsvorsitzende, Bürgermeister Dr. Willi Linkens, „allen Maßnahmen gemeinsam ist aber, dass das Geld immer Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt, deren Familien es finanziell nicht gut geht.”

Um die Arbeit der Stiftung allen Spendern und Stiftern transparent zu machen, gibt die Bürgerstiftung nun einen Flyer heraus, der sowohl über den derzeitigen Stand der Stiftung als auch über konkrete Förderprojekte Auskunft gibt. „Wir wollen den engagierten Bürgern transparent machen, wohin ihr Geld fließt”, betonte Linkens.

Der Flyer zur Baesweiler Bürgerstiftung ist ab sofort an vielen Stellen im Stadtgebiet erhältlich. Er liegt unter anderem in den Verwaltungsgebäuden, bei Ärzten, Apothekern und in Geschäften aus. Wer sich für die Bürgerstiftung engagieren will, kann entweder als „Zustifter” das Kapital der Stiftung erhöhen oder aber mit einer Spende direkt die Maßnahmen unterstützten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert