Polizei nimmt Blumenläden-Räuber fest

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Die Aachener Kripo hat am Freitagmorgen einen 17-jährigen Jugendlichen festgenommen, der für mehrere Raubüberfälle in Herzogenrath verantwortlich sein soll.

Dem Jugendlichen wird vorgeworfen, am Montag, Dienstag und Mittwoch in Herzogenrath fünf Geschäfte, einen Kiosk und vier Blumenläden überfallen zu haben. Dabei hatte er mehrere hundert Euro erbeutet.

Sein auffälliger Haarschnitt, vor allem aber seine auf Hochglanz geputzten Schuhe verrieten den Räuber, der in den letzten Tagen vor allem Blumenhändler im Herzogenrather Stadtgebiet in Angst und Schrecken versetzte. Die Ermittler waren dem jungen Mann auf die Spur bekommen, da alle Überfallopfer angegeben hatten, der Räuber hätte auffällig gut geputzte „Kommunionschuhe” getragen.

Die Polizei konnte ihn dann am Morgen in der Wohnung eines Freundes festnehmen. Er hatte sich dort im Schrank einer Gastherme versteckt. Seine „Kommunionschuhe” hatte er noch an. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde auch seine Waffe, eine Softairpistole, gefunden. Sie sieht einer echten Waffe sehr ähnlich.

Der Jugendliche ist der Polizei bereits wegen anderer Raubdelikte bekannt. In seiner Vernehmung gab er die Taten zu. Sein Motiv war nach eigener Aussage permanente Geldnot. Weitere Überfälle habe er deswegen zwangsläufig geplant.

So kam bei der Ermittlungen heraus, dass er offenbar ein Sonnenstudio in der Stadt überfallen wollte. Das geraubte Geld war indes schon ausgegeben. Der 17-Jährige ging am Nachmittag in Untersuchungshaft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert