Radarfallen Blitzen Freisteller

Pole Position für HGG-Schüler

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
Aus diesem Bausatz soll ein br
Aus diesem Bausatz soll ein brennstoffzellengetriebenes Automodell werden: Jan-Philipp Fuhrmann, Nils Dovern und Lukas Schneider (v.l.) wollen damit im Wettbewerb punkten. Foto: Stefan Schaum

Würselen. Noch ist das Ganze bloß ein Bausatz in einer Holzkiste. Doch die ungewöhnlichen Einzelteile sprechen dafür, dass der Zusammenbau knifflig sein wird.

Bis zum 4. Mai haben Lukas Schneider, Jan Philipp Fuhrmann und Nils Dovern Zeit, ein brennstoffzellengetriebenes Modellauto zum Laufen zu bringen. Ihre Startposition ist schon mal glänzend: Die drei Schüler des Heilig-Geist-Gymnasiums liegen nach der Vorrunde auf dem ersten Platz im Schülerwettbewerb „Fuel Cell Box 2012”.

Die Aufgabe gemeistert

Zum siebten Mal läuft der Wettbewerb, der unter Schirmherrschaft des NRW-Klimaschutzministers Johannes Remmel von der Energieagentur NRW veranstaltet wird. In Einzelgruppen sind die Neuntklässler im Wahlpflichtbereich II Naturwissenschaften von Lehrer Norbert Schramm ins Rennen gegangen. Gemeistert haben die Aufgabe zwar alle Teams, doch letztlich konnten sich nur 20 Gruppen von 170 angemeldeten Schulen für die Hauptrunde qualifizieren.

Das war Neuland

Beim ersten Schritt galt es, sich mit der Theorie der Nutzung von Wasserstoff als möglichem Energieträger der Zukunft auseinanderzusetzen. Diese Nutzung möchte der Wettbewerb voranbringen. Für die Schüler war die Sache Neuland. „Wir wussten ja nicht, was da überhaupt auf uns zukommt”, sagt Lukas Schneider. Doch was er bislang gesehen hat, hat Lust auf mehr gemacht. „Schließlich könnte unsere Zukunft ja so aussehen. Wir könnten uns glatt vorstellen, uns mit diesem Thema später auch beruflich zu befassen”, sagt er und seine beiden Teamkollegen nicken.

Dass noch viel Arbeit auf sie wartet und die beigefügte Bauanleitung alleine nicht den Eindruck erweckt, als könne man mit ihr das Auto mal eben so zusammensetzen, schreckt die Drei nicht. Ob am Ende ein schöner Gewinn dabei herausspringt? Wer weiß. Der Bausatz alleine ist schon mal ein prima Preis. Knapp 1000 Euro ist das Modell wert, dass die Schule behalten können. Und welcher naturwissenschaftliche Zweig einer Schule hat schon solch einen Flitzer?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert