Baesweiler - Pläne für Marktplatz an der Hauptstraße sind fast fertig

Pläne für Marktplatz an der Hauptstraße sind fast fertig

Von: eska
Letzte Aktualisierung:
settermarkt_bu
Noch Baustelle: der künftige neue Marktplatz an der Ecke Hauptstraße/Schnitzelgasse. Foto: Stefan Klassen

Baesweiler. Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren, der Zeitplan ist kühn: Bereits im Mai soll der „Neue Markt Setterich”, das Einkaufszentrum im Bereich B57, Adenauerring und Schnitzelgasse, fertig sein. Und auch die Stadt Baesweiler drückt mächtig aufs Tempo.

Ebenfalls spätestens im Mai soll der neue kleine „Marktplatz” an der Ecke B57/Schnitzelgasse eröffnet werden.

Dieser Marktplatz, der auch ein Alternativstandort für den Wochenmarkt sein könnte, ist als fein herausgeputzter Eingangsbereich für das Einkaufszentrum gedacht. Die Planer des Aachener Büros MWM, die bereits den Reyplatz in seine jetzige Form gebracht haben, wollen den Marktplatz mit Pflastersteinen versehen, die die Besucher optisch in Richtung Einkaufszentrum führen. Zudem soll im Eingangsbereich ein Gerüst für Rankpflanzen installiert werden.

Bäume in Pflanzcontainern

Einerseits wollen die Planer auf dem Marktplatz - mittels eines entsprechenden gastronomischen Angebotes - Café-Atmosphäre schaffen. Andererseits könnte das Areal etwa bei Stadtfesten genutzt werden. Damit dann der Platz auf dem kleinen Platz nicht zu knapp wird, bekommen drei Bäume ihren Standort nicht fest in der Erde, sondern in verschiebbaren Pflanzcontainern.

„Dann steht der Markt komplett zur Verfügung”, so Technischer Beigeordneter Peter Strauch bei der Vorstellung der Ausbauplanung im Bau- und PLanungsausschuss. Dabei wurde deutlich, dass die Architekten auf einen besonderen Clou setzen: eine „Lichtsäule”. Diese, nach Idee der Planer halbrund gestaltet und von innen beleuchtet, soll den Marktplatz schon von weitem erkannbar machen. Dazu wird überlegt, von der „Lichtsäule” aus ein im Boden eingelassenes Leuchtband bis zum Einkaufszentrum zu verlegen.

Die Politik steht dem Konzept positiv gegenüber. Für die CDU forderte Franz Körlings allerdings, „bei der Gestaltung der ,Lichtsäule´ die Bürger mitzunehmen”. Bei einem Ideenwettbewerb könnten die Settericher Vorschläge etwa für ein unverwechselbares Emblem einbringen. Damit stieß er auch bei den anderen Fraktionen auf Zustimmung. Ansonsten bilanzierte Körlings: „Die Planung für den Marktplatz ist sehr gut durchdacht.” Zwar sei dieser recht klein, aber mit der Fertigstellung des ersten Abschnitts der B57n als Ortsumgehung von Setterich werde sich dies ändern.

Dann wird die Hauptstraße von der Bundes- zur Gemeindestraße herabgestuft und von der Stadt Baesweiler mit Geld aus dem Sozial- und Städtebauprogramm „Soziale Stadt” verkehrsberuhigt ausgebaut und mit dem neuen Markplatz verknüpft. Wenn die Bauarbeiten für die Ortsumgehung im Zeitplan bleiben, wird dies 2011 der Fall sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert