Päckchen mit Lebensmitteln und Spielzeug helfen Bedürftigen

Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Nun schon im siebten Jahr werden in der Pfarre St. Josef in Herzogenrath auf Anregung zweier junger Frauen aus der Gemeinde Weihnachtkisten gepackt und ausgefahren.

Die Straßer Gemeinde kümmert sich kontinuierlich über das Jahr hinweg ohnehin besonders um Menschen in schwierigen Lebenslagen.

So trägt die Aktion „Dem Hunger einen Korb geben“ rund um den großen Weidenkorb in der Kirche Früchte: Menschen vor Ort sind gebeten, beim Einkauf auch Lebensmittel mitzubringen, die sie in den Korb legen, aus dem sich diejenigen, die sich als bedürftig empfinden, eigenständig bedienen können. Doch gerade zum Weihnachtsfest rückt die Würde des Menschen besonders in den Fokus, finden die Mitglieder der Straßer Gemeinde: „Es gilt, bei der weiter wachsenden Spaltung der Gesellschaft ein kräftiges Zeichen gegen eine gleichzeitig wachsende Kultur der Gleichgültigkeit zu setzen.“

Die Weihnachtskisten sollen Ausdruck tief gelebter Solidarität sein. So sind alle eingeladen, Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müsen, aber auch Genussmittel (bescheidene Anteile an Alkoholika) sowie Spielzeug, Bücher, Kosmetika, Weihnachts-Dekoartikel und mehr in die Kisten zu packen. Der DORV-Laden in Pannesheide stellt auf Wunsch und gegen Barzahlung verschiedene Kistentypen zusammen. Es können aber auch Gutscheine für Brot, Wurst und Fleisch zu den Feiertagen beigepackt werden. Wer seine Kisten weihnachtlich packen möchte, sollte auf einen Zettel vermerken, ob das Geschenk für jemanden alleine, ein Paar oder eine Familie vorgesehen ist.

Ebenso gerne werden offene Kisten angenommen, um zielgerichtet packen zu können. Abgegeben werden können die Kisten werktäglich beim Mittagstisch „Tellerrand“ von 8 bis 14 Uhr im Pfarr- und Jugendheim, Josefstraße 6, oder im Pfarrbüro, montags und mittwochs, 10 bis 13 Uhr und donnerstags, 18 bis 19.30 Uhr. Spezielle Abgabetermine in der Kirche sind Freitag, 19. Dezember, 17 bis 19 Uhr, und Samstag, 20. Dezember, 14 bis 16 Uhr. Nach Absprache werden Kisten abgeholt, Kontakt: Pfarrbüro, Telefon 02406/ 2255, oder Gemeindereferent Wilfried Hammers, Telefon 02406/ 9797882 (auch AB). Auch zweckgebundene Geldspenden, für die auf Wunsch Steuerbescheinigungen ausgestellt werden, sind willkommen.

Um den 4. Advent herum werden die Kisten den bedürftigen Menschen gebracht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert