Neubaugebiet in Würselen: „Kapellenfeldchen“ wächst rasant

Letzte Aktualisierung:
6085019.jpg
Mit einem Kreisverkehr ist eine der Hauptverkehrsadern in Würselen verändert worden. Das Baugebiet wächst rasant. Foto: Georg Pinzek

6085022.jpg
Das Areal zu Beginn der Erschließung des Baugebiets: Die Straßenführung wird sich ebenfalls noch verändern. Foto: Georg Pinzek

Nordkreis. Das Tempo, das auf den Baustellen im Areal „Kapellenfeldchen“ an den Tag gelegt wird, ist beachtlich. Das größte Baugebiet in der Geschichte der Stadt Würselen läuft rekordverdächtig schnell voll.

Die Baustraßen waren noch gar nicht fertig, da war das auch aktuell größte Baugebiet in der Städteregion bereits zum überwiegenden Teil vermarktet.

Auf einer Nettobaulandfläche von rund 85.000 Quadratmetern wurden zwischen dem Medizinischen Zentrum, Betriebsteil Marienhöhe, und dem Gewerbegebiet Aachener Kreuz fast 200 Baugrundstücke für Einzel-, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern angeboten, davon sind nur noch wenige frei.

Bei dem Baugebiet wird mit einem Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro gerechnet, allein 20 Millionen von der Bauland Würselen für die Erschließung und die Gestaltung des Wohnquartiers, das zur Heimat für rund 750 Bürger werden soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert