MZ-Aufsichtsrat und Gesellschafter stimmen für Masterplan

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung der Medizinischen Zentrum (MZ) Städteregion Aachen GmbH haben einstimmig den vom Geschäftsführer René A. Bostelaar vorgelegten Masterplan 2018 verabschiedet.

„Mit dieser Entscheidung stellen wir das MZ für die Zukunft auf. So sichern wir nicht nur die medizinische Versorgung der Bürger auf hohem Niveau, sondern können auch zukunftsorientiert die Arbeitsplätze erhalten“, sagte Städteregionsrat Helmut Etschenberg als Aufsichtsratsvorsitzender.

Seit Anfang des Jahres waren die Pläne für den radikalen Umbau und die weiteren Investitionen immer wieder diskutiert und überarbeitet worden. Der aktuelle Masterplan sieht eine Konzentration am Standort Marienhöhe vor und sichert nach Angaben der Gesellschaft gleichzeitig den Standort Bardenberg. „Der Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See unterstützt die Pläne und die Entwicklung des MZ“, erklärte der Erste Direktor Dr. Georg Greve.

Das Votum der beiden Gesellschafter Knappschaft-Bahn-See und Städteregion fiel nun eindeutig für den Masterplan aus. „Nur mit dieser Vorgehensweise kann der Erhalt des Krankenhauses nachhaltig für die Zukunft sichergestellt werden“, betont MZ-Geschäftsführer Bostelaar. Er wertet den Beschluss als ein „deutliches Signal für unser Personal und für die Menschen in der Region. Außerdem ist es ein klares Bekenntnis der Eigentümer für das Krankenhaus.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert