Mit Spaß und Disziplin aufs Siegertreppchen

Von: hob
Letzte Aktualisierung:
preis_BU
Siegertypen: Klavierlehrerin Violetta Rabstein ist stolz auf ihre Schüler Caroline und Jan. Foto: H. Bubel

Herzogenrath. Wenn Spaß und Disziplin aufeinander treffen, dann kann daraus etwas Großes entstehen. Wenn auch noch Talent hinzukommt, wie bei der neunjährigen Caroline Engelsing und dem elfjährigen Jan Wunschik, beide aus Kohlscheid, dann ist der Erfolg garantiert.

Die beiden sind Sieger in ihren Altersklassen beim regionalen Wettbewerb von „Jugend musiziert” im Klavierspiel geworden. Caroline erzielte dabei mit der vollen Punktzahl der strengen Jury sogar das beste Ergebnis unter allen Teilnehmern. Dass es nun leider nicht in die nächste Runde auf Landesebene geht, ist alleine ihren noch jungen Jahren geschuldet. Jan ist nur ganz knapp an der Qualifikationshürde gescheitert.

Mit einem eindrucksvollen und abwechslungsreichen Repertoire an Stücken, ausgewählt von Violetta Rabstein, Lehrerin der beiden an der Musikschule Herzogenrath, die die Klavierschüler besuchen, wussten die jungen Talente zu imponieren. „Ich bin fast vor Stolz geplatzt. Das ist für mich eine ganz große Freude, wenn meine Schützlinge durch Talent, Fleiß und musikalisches Interesse so erfolgreich sind”, freut sich Violetta Rabstein. Ebenso groß war ihre Freude aber auch über das Lob der Jury, dass sie die Werke - quer durch die Musikepochen - angemessen und kindgerecht gewählt habe.

Dem Wettbewerb in Aachen vorausgegangen war für Caroline und Jan aber auch eine Zeit des intensiven Übens: Neben den Stunden in der Musikschule wurde auch am heimischen Klavier täglich das Trainingsprogramm absolviert. Zeit für andere Hobbys - Caroline spielt Tennis und ist Leichtathletin, Jan Judo-Kämpfer und Geräteturner - blieb aber dennoch. „Ich spiele und übe aber immer gerne”, sagt Caroline, während Jan diese Haltung nicht zu 100 Prozent teilen möchte: „Wenn ich die Stücke kann, ist das toll. Aber das Üben ist manchmal schon ein bisschen doof.”

Wohin die musikalische Reise die beiden Talente führt, bleibt abzuwarten. Einig sind sich die beiden in einem Punkt: „Wir möchten so lange weiter Klavier spielen, wie es Spaß macht.” Und bei dem Erfolg dürfte das noch lange der Fall sein, ist auch Violetta Rabstein überzeugt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert