Mit Europa wunschlos glücklich?

Von: lo
Letzte Aktualisierung:
hggschule_bu
Interessiert an Europa: Die Schüler des HGG zeigen gemeinsam mit ihren Gästen Flagge. Foto: lo

Würselen. Von wegen Politikverdrossenheit! Über Desinteresse konnte sich die Europaparlamentskandidatin Sabine Verheyen nicht beschweren, als sie gemeinsam mit den beiden „Europe Direct”-Mitarbeitern Antje Zimmermann und Winfried Brömmel das Würselener Heilig-Geist-Gymnasium (HGG) besuchte.

Anlass des Besuchs war der EU-Projekttag der europäischen Union, bei dem Schülerinnen und Schüler über die Arbeit der EU informiert werden sollen.

Die HGGler, die mit der gesamten achten Jahrgangsstufe vertreten waren, bewiesen aber direkt zu Beginn des rund zweistündigen Besuchs, dass sie eigentlich schon recht gut informiert sind.

Dies konnte man nicht nur im PZ erkennen, das mit einer Vielzahl von Plakaten über europäische Themen und Länder geschmückt war, auch drei Schülerreferate informierten über Themen wie die EU-Gesetzgebung oder das EU-Parlament, so dass Winfried Brömmel nur urteilte: „Ich hätte es selbst nicht besser erklären können.”

Das versuchte der Experte dann auch gar nicht, stattdessen veranschaulichte er den Schülern, welche Rolle die EU im Alltag spielt.

Von der Sauberkeit des Leitungswassers über Schadstoffvermeidung in Kosmetika und Spielzeugen bis hin zu Begrenzungen der Werbezeiten im Fernsehen würden diese Einflüsse reichen, wie Brömmel erklärte. Danach ging es in die Fragestunde: Die EU-Parlamentskandidatin Sabine Verheyen stellte sich zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Welche Ziele für die Zukunft und was sie selbst schon für Europa getan habe, wollten die Schüler wissen.

Zur Sprache kamen auch Themen, die Sabine Verheyen direkt betrafen. Welche Sprachen sie spreche - Englisch, Niederländisch und etwas Französisch -, welche Schule sie besucht habe - St. Ursula in Aachen - und in welcher Partei sie denn sei, fragten die Schülerinnen und Schüler.

Während einige Verheyens Mitgliedschaft in der CDU mit lautem Applaus bedachten, gab es von anderen Schülern laute „Buh”-Rufe. Keine Reaktion erfolgte hingegen auf Antje Zimmermanns Aufforderung, die Schülerinnen und Schüler sollten Sabine Verheyen einmal mitteilen, was sie selbst sich denn von der EU wünschten. Die Kandidatin wertete dies positiv: „Scheinbar seid ihr mit Europa wunschlos glücklich.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert