Alsdorf - MGV Broicher Siedlung intoniert gemeinsam mit dem Jungen Chor Alsdorf

MGV Broicher Siedlung intoniert gemeinsam mit dem Jungen Chor Alsdorf

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
6840724.jpg
Weihnachtskonzert des MGV Broicher Siedlung unter der Leitung von Agata Sewera. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Der Männergesangsverein Broicher Siedlung präsentierte sich zum Weihnachtskonzert in der Gemeinschaftshalle an der Osterfeldstraße. Auf die Konzertbesucher wartete ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Konzert.

 Dabei zeigten sich die Gäste, der Junge Chor Alsdorf unter der Leitung von Kantor Josef Voußen, besonders vielseitig. Man sang schwungvoll das Liedgut, das von gregorianischen Choral bis zum Gospel reichte und präsentierte mit dem Blockflötenquartett und Pianist Christoph Schulte-Althoff Chormitglieder, die mit ihren Instrumenten umzugehen wussten. Bekannte Gospel wie „Go, tell it to the Mountain“ oder „Good News“ wurden vorgetragen. Benedikt Voußen führte die Chorgemeinschaft in seinem Dirigat beim „Ringing the bells“ ebenso sicher durch das nicht nur sprachlich anspruchsvolle Stück.

Die Broicher Sänger hatten mit Dirigentin Agata Sewera eine vielseitige Auswahl getroffen. Beliebte Lieder wie „Christrose“ standen ebenso im Programm wie „Cantique pour Noel“ im Satz des unvergessenen Rolf Besse, das Solist Willi Schleibach mit seinem weichen Bariton exzellent zweisprachig intonierte.

Dank galt Vize-Dirigent Herbert Hünerbein für die von ihm vorgetragenen Gedichte und seine stetige Bereitschaft, die Dirigentin zu vertreten und Stimmbildung mit den Sängern zu betreiben. Gemeinsam mit dem Publikum und dem Jungen Chor formierte der MGV zum Konzertabschluss einen großen stimmgewaltigen Chor, der „Stille Nacht, heilige Nacht“ und „Lasst und lauschen, heilige Engel“ sang.

Der MGV Broicher Siedlung wird sich am Montag, 13. Januar, 19 Uhr, in der Gemeinschaftshalle zur Jahreshauptversammlung treffen und über seine Zukunft reden. Es werden dringend Sänger gebraucht, vor allem Tenöre, um das gesanglich anerkannte Niveau zu halten.

„Jeder ist ab dem 6. Januar, 20 Uhr, montags zu unseren Proben in der Gemeinschaftshalle willkommen“, appellierte Vorsitzender Henk Nijssen an die Männer im Publikum. Es wäre zu schade, wenn es solche Konzerterlebnisse in der Broicher Siedlung nicht mehr geben würde. Ein Problem, womit viele Kultur treibende Vereine zu kämpfen haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert