Mercedes gegen „Mini”: Fünf Verletzte

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Fünf Menschen sind bei einem Verkehrsunfall am Freitag gegen 18.20 Uhr in Würselen verletzt worden.

Ein 75-jähriger Autofahrer war mit seinem Mercedes vom Gelände des Freizeitbades aus in die Kreuzung Willy-Brand-Ring/Friedrichstraße eingefahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Kleinwagen vom Typ „Mini” eines 36-jährigen, der auf der Kreisstraße 30 in Richtung Gewerbegebiet Kaninsberg unterwegs war.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der „Mini” in eine Böschung gedrückt. In beiden Fahrzeugen erlitten die Insassen Verletzungen - im Mercedes der Fahrer und seine Beifahrerin, im Kleinwagen der Fahrer und zwei Beifahrer.

Mehrere Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten in umliegende Krankenhäuser zu bringen. Der Willy-Brandt-Ring zwischen Hauptstraße und Industriestraße musste für mehrere Stunden gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt, der an ihnen entstandene Schaden wurde auf rund 25.000 Euro geschätzt. Auch die Freiwillige Feuerwehr Würselen war vor Ort, um die Rettungs- und Aufräumarbeiten zu unterstützen. Was den Unfall ausgelöst hat, ist noch nicht geklärt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert