Kohlscheid/Würselen - Mehrere Brände im Nordkreis

CHIO-Header

Mehrere Brände im Nordkreis

Von: red
Letzte Aktualisierung:
000001095249baa7_2014_03_30fe0002.JPG
In der Neuapostolischen Kirche in Kohlscheid hat es am Sonntagmorgen gebrannt. Foto: Ralf Roeger
0000010a5249baa7_2014_03_30fe0013.JPG
Eine dicke Rauchsäule stand am Sonntagmorgen über Würselen. Foto: Ralf Roeger
0000010a5249baa7_2014_03_30fe0014.JPG
Unbekannte setzten eine Hochsprungmatte in Brand. Foto: Ralf Roeger

Kohlscheid/Würselen. Gleich zu mehreren Einsätzen musste die Feuerwehr am Sonntagmorgen im Nordkreis ausrücken. In Kohlscheid brannte es in der Neuapostolischen Kirche. Auf dem Gelände einer Sportstätte in Würselen stand eine Hochsprungmatte in Flammen.

Beim Aufschließen des Kirchengebäudes an der Mühlenstraße in Kohlscheid stellte der Diakon am Sonntagmorgen gegen 8.50 Uhr eine starke Rauchentwicklung fest. In einem Versammlungsraum hatten aus unbekannten Gründen mehrere Stühle gebrannt. Vermutlich durch mangelnde Sauerstoffzufuhr war das Feuer von alleine erloschen.

Allerdings hatte es zu einer starken Rauch- und Rußbildung geführt. Die Einsatzstelle wurde von einem Angriffstrupp unter Atemschutz kontrolliert. Mittels Überdrucklüfter wurde der Keller belüftet, zudem die Schadstoffkonzentration in der Luft gemessen, teilte Wehrsprecher Thomas Hendriks mit.

Die Feuerwehr war mit 42 Kräften – der Hauptwache sowie der Löschzüge Kohlscheid und Herzogenrath – im Einsatz. Die Einsatzleiter war Stadtbrandinspektor Detlev Busse. Zu Schadensursache und -höhe ermittelt die Kripo.

Etwa eine halbe Stunde später brannte die Hochsprunganlage auf dem Sportgelände zwischen der Gemeinschaftsgrundschule und dem städtischen Gymnasium in Würselen. Die Rauchsäule war weit zu sehen. Unbekannte hatten offensichtlich die Matte, die sich in einem verschlossenen Metallkasten befand, angezündet. Teile der Tartanbahn wurden durch die starke Hitze in Mitleidenschaft gezogen.

In beiden Fällern ermittelt jetzt die Kripo. Die Höhe der entstandenen Sachschäden ist derzeit nicht bekannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert