Liberale Frauen erwachen aus dem Schlaf

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
fdpfrauen2_
Petra Müller (Bildmitte) ist die neue Vorsitzende des Bezirksverbandes Aachen der Liberalen Frauen. Der Bundestagabgeordneten stehen (von links) Brigitte Bäumel, Ursula Krahe-Buschen, Dorothea Wessels und Dagmar Göbbels zur Seite. Foto: Michael Cremer

Eschweiler. Aller Anfang ist schwer, ein Neuanfang manchmal noch schwerer. Nach Jahren des Dornröschenschlafes haben die Liberalen Frauen aus der Region am Samstagabend in Eschweiler den Bezirksverband Aachen zu neuem Leben erweckt. Nach einer Kampfabstimmung wählte die Versammlung die Aachener Bundestagsabgeordnete Petra Müller zur neuen Vorsitzenden.

Die Vorgeschichte: Nach der Gründung des Verbandes im März 2004 hatte der gesamte Vorstand nur gut anderthalb Jahre später aus diversen Gründen die Arbeit niedergelegt. Dem Rücktritt folgten Austritte.

Als einzige „Überlebende” aus dem Vorstand hielt Schatzmeisterin Brigitte Bäumel (Eschweiler) seitdem die Stellung und verwaltete die Kasse, deren Bestand aufgrund ausbleibender Beiträge kontinuierlich schrumpfte. Sonst, so Bäumel, sei nichts passiert, auch nicht von Seiten des Landesverbandes. Dies schlug sich im Geschäftsbericht nieder, den Brigitte Bäumel am Samstag vortrug und in dem sie auch den Landesvorstand kritisierte.

Sie war es und letztlich Petra Müller, die sich gut vier Jahre nach dem Knatsch bemühten, den Bezirksverband neu auf die Beine zu stellen. Unterstützung wurde ihnen dabei von den FDP-Kreisverbänden Aachen-Stadt und Aachen-Land zugesagt, die am Samstag durch die stellvertretenden Vorsitzenden Sigrid Moselage (Aachen) beziehungsweise Christoph Pontzen (Herzogenrath) vertreten waren.

Der Neubeginn am Samstag war durchaus holprig. So musste die Verabschiedung der Satzung vertagt werden, weil laut Helga Daub bestimmte Dinge darin mit der Landessatzung der Liberalen Frauen „kollidierten”. Ebenso vertagt wurde die Wahl von sechs Beisitzerinnen, weil diese in der Landessatzung laut Daub so nicht vorgesehen sind; die Wahlen sollen nachgeholt werden, sobald es eine gültige Satzung des Bezirksverbandes gibt.

Verliererin an diesem Abend war die stellvertretende schulpolitische Sprecherin der Liberalen im Aachener Rat, Julia Frambach. Sie zog bei der Wahl der Vorsitzenden als Gegenkandidatin von Petra Müller mit 14 zu 31 Stimmen ebenso den kürzeren wie anschließend bei der Wahl der 1. Stellvertreterin.

Die neue Vorsitzende des Aachener Bezirksverbandes umriss vor der Versammlung ihre politischen Ziele und schwor die Liberalen Frauen auf die Zukunft ein. „Unser neuer Bezirksverband wird ein Angebot für Frauen sein, alle gesellschaftlichen Themenfelder zu beleuchten, zu diskutieren und zu bewerten.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert