Kulturwoche: Sieben Workshops an der Europahauptschule Herzogenrath

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
8612983.jpg
Stolz präsentiert: Eine Modenschau gehörte zur Abschlussveranstaltung der Kulturwoche an der Europaschule Herzogenrath. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Auf eine modische Weltreise haben sich jetzt einige Jugendliche der Europaschule Herzogenrath begeben. Der Workshop mit Modedesignerin Anja Setzen war Teil der spannenden Kulturwoche. Was dabei alles an kreativen Ergebnissen entstanden ist, wurde jetzt abschließend präsentiert.

Im Forum zeigten die Teilnehmer des Mode-Workshops, was sie selbst gestaltet haben. Auch ein Tanz, ein Rap und ein Videofilm über das, was Jugendlichen persönlich wichtig ist im Leben, sind innerhalb der sieben Workshops entstanden, wie die betreuende Lehrerin Imke Voigt erklärt.

Kunst und Kultur vermittelt

„Insgesamt 130 Schüler haben mitgemacht. Eine Gruppe widmete sich dem Thema ‚Heimat‘, verwandelte einen Schulraum in ein gemütliches Wohnzimmer mit allem, was dazu gehört. Und wir haben uns überlegt, was typisch ist für unser Heimatland, unsere Region, unseren Wohnort und unsere persönliche Heimat, nämlich das eigene Zimmer“, erzählt die 13-jährige Laura Lisa Claßen. Sie selbst hat eine klare Meinung: Typisch deutsch sind Kartoffeln und Socken in Sandalen, für Aachen Kaiser Karl und der Dom.

„In Herzogenrath haben wir typische Aufenthaltsorte für Jugendliche besucht wie die Skaterbahn“, erklärt Laura. „Ich packe meinen Koffer…“ Doch wofür eigentlich? Fahre ich weg? Begebe ich mich auf die Reise? Was kann ich eigentlich alles in einen Koffer legen? Was beinhaltet ein Koffer? Wem gehört er? Diese Fragen waren zentraler Bestandteil der Kulturwoche, der Koffer diente als Leitmotiv.

„Bei den Kindern und Jugendlichen Neugier für die Künste zu wecken, mehr Kenntnisse über Kunst und Kultur zu vermitteln und die selbstverständliche Teilhabe an Kultur zu ermöglichen“, waren unsere Ziele“, erklärt Voigt.

Dies scheint wunderbar gelungen, wenn man die fantasievollen, filigranen Draht-Installationen anschaut, die unter der Anleitung der beiden Künstlerinnen Gabi Heidenreich und Anke Wolf entstanden sind. „Thematisiert wurden fremde Länder und auch die Frage, wohin die Reise persönlich und beruflich gehen soll.

Ausdruckskraft und Feinheit der Kunstwerke sind ausgeprägt, einige Werke haben exotische Elemente, wecken Assoziationen nach Japan“, erzählt Wolf. Die Kulturwoche ist Teil des kulturellen Schulprofils an der Europaschule und findet im Rahmen des vierjährigen Programms „Kulturagenten für kreative Schulen“ statt, eine Initiative der Bundeskulturstiftung und der Mercatorstiftung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert