Würselen/Herzogenrath - „KulturRucksack“ weckt Interesse an darstellender und bildender Kunst

alemannia logo frei Teaser Freisteller

„KulturRucksack“ weckt Interesse an darstellender und bildender Kunst

Letzte Aktualisierung:

Würselen/Herzogenrath. Auf dem Morlaixplatz in Würselen zeigen die Akteure des Projekts „YouCult“ am Samstag, 13. September, 11 Uhr bis 14 Uhr, was im vergangenen Jahr im Rahmen des Projekts „KulturRucksack“ an darstellender und bildender Kunst in vielen Workshops und Kursen erarbeitet worden ist.

Mehr als 250 Kinder und Jugendliche aus Herzogenrath und Würselen haben sich im Laufe der Monate in den rund 30 Projekten beteiligt. Das Programm bietet noch bis zum Ende des Jahres eine Vielzahl von interessanten Angeboten aus dem Bereich der Jugendkultur. Am 13. September werden nun Ausstellungen aus den kreativen Angeboten und Aufführungen aus Tanz und HipHop-Kursen präsentiert.

Dabei bringen die Veranstalter zahlreiche Mitmach-Angebote wie Graffiti-, Malerei-Workshops, Tanz und Poetry-Slam auf die Bühne. „YouCult“ ist ein Kooperationsprojekt der Städte Herzogenrath und Würselen, das sich zum Ziel gesetzt hat, bei möglichst vielen jungen Leuten in der Altersgruppe von zehn bis 14 Jahren das Interesse für kulturelle Aktivitäten zu fördern. Alle Angebote sind kostenfrei. Jeder soll mitmachen können, ermöglicht durch das KulturRucksack-Programm des Landes NRW.

„Kulturelle Bildung kann einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen leisten. Voraussetzung allerdings ist, dass wir die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendliche so früh und so weit wie möglich öffnen“, davon ist Kulturministerin Ute Schäfer überzeugt. Und auch Hans Brings vom Jugendamt der Stadt Würselen bestätigt: „Wir bekommen jede Menge positiver Rückmeldungen von den Jugendlichen, alle sind mit viel Spaß und Engagement dabei und sie kommen wieder und bringen Freunde und Familie mit. Das Projekt ist so wirklich nachhaltig.“

Oliver Krings vom Herzogenrather Jugendamt fügt hinzu: „Unsere Angebote sind so konzipiert, dass sie einerseits aktuelle Jugendkultur aufgreifen, andererseits Jugendlichen aber auch Impulse für kulturelles Handeln aufzeigen, das sie so vielleicht noch nicht kennen.“ Aus diesem Grund werden neben den städtischen Jugendeinrichtungen auch „freie“ Kulturträger in das Projekt mit einbezogen, so zum Beispiel das soziokulturelle Zentrum „Klösterchen“ in Herzogenrath, das „Tanzstudio Alexa Harst“ und die „Kunstakademie“ aus Würselen. Aufgrund des großen Erfolges ist das Programm für 2015 bereits in Arbeit.

Aber nicht nur die Großen werden sich am Samstag auf dem Morlaixplatz präsentieren. Für ein weiteres Kulturprojekt wird im Rahmen des Aktionstages der Startschuss erteilt: Ab diesem Schuljahr werden 250 Zweitklässler von vier Würselener Grundschulen zu „Kulturstrolchen“. Die Landesförderung ermöglicht es, dass die Kinder über drei Schuljahre hinweg kulturelle Einrichtungen in Würselen und Umgebung „durchstrolchen“, so dass sie das vierte Schuljahr als „diplomierte Kulturstrolche“ abschließen. Bürgermeister Arno Nelles freut sich, den Schülern ihre „Kulturstrolche-Ausweise“ zu übergeben, in denen die kulturellen Ausflüge dokumentiert werden: „Das ist wirklich ein tolles Projekt, mit dem wir den Würselener Kindern schon sehr früh kulturelle Aktivitäten nahe bringen können“, freut sich Würselens Erster Bürger auf die Aktion.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert