Kulturerlebnis im Dreierpack bei der „Zeitenwende”

Letzte Aktualisierung:
zeitwend_bu
Spott und Spaß: Peter Rodemeyer begeisterte bei der Kulturnacht Zeitenwende. Foto: Maiwald

Herzogenrath. Kabarett und Humor, Lyrik und Poesie sowie eine Traumreise rund um die Welt: Drei verschiedene Darbietungen waren Teil der „Zeitenwende”-Kulturnacht zur Uhrumstellung. Per Shuttlebus erlebten die Teilnehmer an drei Stationen Aufführungen unterschiedlicher Künstler.

Auf Burg Rode zeigte Peter Rodemeyer Kabarett und Humor: In seinem Programm „Ich fang einfach mal an” ist sein Fazit, dass im Jahr der schlechten Nachrichten, immer wieder etwas Positives zu finden ist. Lyrik und Poesie gab es bei der zweiten Station der Kulturnacht: Im Soziokulturellen Zentrum Klösterchen präsentierten Rainer Schubert und Botho Karger Literatur und Musik.

Das Duo aus Berlin las Gedichte und Texte von unterschiedlichen Autoren und begleitete diese musikalisch. Das war nicht alles bei der „Zeitenwende: Im Streiffelder Hof bot das Duo „Two of a Kind” eine Traumreise rund um die Welt. Die Niederländer spielten Musikstile aus der ganzen Welt.

Das Publikum fühlte sich verzaubert: „Es war sehr entspannend und eine fantastische Aufführung. Ich habe nicht gemerkt wie die Zeit verging”, erzählt Claudia Hick. Für sie war die musikalische Weltreise der Höhepunkt des Abends. Da geriet die Umstellung der Uhrzeit nicht nur für sie fast in Vergessenheit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert