Würselen - Kulturarchiv hat digitale Zukunft

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

Kulturarchiv hat digitale Zukunft

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
Großer Einsatz für das histo
Großer Einsatz für das historische Erbe der Stadt: (v.l.) Erster Beigeordneter Werner Birmanns, Werner Breuer (Heimatverein Bardenberg), Norbert Güldenberg (Kulturarchiv),Achim Großmann, Vorsitzender der Kulturstiftung Würselen, Dr. Franz Kerff (Kulturarchiv) und Archivleiter Heinz Josef Küppers. Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Die Freude bei den Mitarbeitern im Kulturarchiv der Stadt Würselen ist groß: Eine Spende der Kulturstiftung Würselen, des Heimatvereins Bardenberg und der Kulturstiftung der Sparkasse Aachen eröffnet eine neue digitale Dimension.

„Unsere Arbeitsgrundlagen haben sich durch Scanner, Software und Notebooks nun deutlich verbessert. Wir beginnen nun damit, die vorhandenen Bücher, Zeitschriften, Fotos und Postkarten zu digitalisieren”, sagt Heinz Josef Küppers, ehrenamtlicher Leiter des Archivs. Man verfüge über eine Anzahl von Medien im fünfstelligen Bereich. „Eine genaue Zahl können wir benennen, wenn wir demnächst alles eingescannt haben.”

Begonnen mit der Sammlung wichtiger Erinnerungsstücke und Dokumentationen der Stadtgeschichte hatte seinerzeit der mittlerweile verstorbene August Liebenwein.

Nach Gesprächen zwischen dem Kulturarchiv, der Stiftung, der Stadt und dem Landschaftsverband Rheinland wurde entschieden, neue Geräte wie zwei Notebooks, einen speziellen DIN-A3-Buchscanner und spezielle Software zu erwerben und dem Archiv einen eigenen Internetauftritt zu ermöglichen.

„Durch die Digitalisierung werden einerseits die Medien zukünftig geschont, da sie nicht mehr in die Hand genommen werden müssen. Andererseits ergibt sich eine vielfältigere Nutzung, zum Beispiel bei der zukünftigen Internetrecherche im Datenbestand des Archivs”, erklärt Achim Großmann, Chef der Kulturstiftung, Aspekte der Datensicherung und digitalen Nutzbarkeit.

Die Gesamtsumme der Investitionen betrage rund 10 000 Euro. „Damit bildet das Archiv einen Schwerpunkt unserer insgesamt 25 Projekte in diesem Jahr”, betont Großmann.

Auch im Internet

Lena Engelen und Norbert Güldenberg sind zwei der neuen Helfer, die für die Digitalisierung verantwortlich sind. Sie arbeiten unter Anleitung von Heinz Josef Küppers und Dr. Franz Kerff und hoffentlich weiteren Interessierten ehrenamtlich. „In ein paar Wochen starten wir mit www.kulturarchiv-wuerselen.de in die Online-Zukunft des Kulturarchivs. Die neuen Angebote sollen zukünftig allen Heimatvereinen und Geschichtskreisen in unserer Stadt zugutekommen”, betont Großmann.

Der Dank gelte auch Bürgermeister Arno Nelles, der seitens der Stadt den Internetzugang regelt und Speicherkapazitäten beim Rechner der Stadt zur Verfügung stellt. „So können die vielen neuen Daten entsprechend gesichert werden.” Das kulturelle Erbe und die Heimatgeschichte von Bardenberg, Broichweiden und Würselen würden so für die Bürger einfacher zugänglich.

Weitere Mitarbeiter sind im Kulturarchiv jederzeit willkommen. Wer gute Computerkenntnisse besitzt und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich unter info@kulturstiftung-wuerselen.de melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert