Herzogenrath - Kohlscheider Heimat mit dem Heimatverein erwandern

CHIO-Header

Kohlscheider Heimat mit dem Heimatverein erwandern

Letzte Aktualisierung:
her_wanderkohl_bu
Blühende Landschaften: Wer gerne wandert, ist beim Heimatverein Kohlscheid gut aufgehoben.

Herzogenrath. Wer sich auf Themenwegen fortbewegt, sieht noch ein bisschen mehr. Themenwege sind etwa als Lehrpfade angelegt, die im Vorbeigehen Wissenswertes über die Entstehung- und Nutzungsgeschichte eines Lebensraums vermitteln.

Das können auch Burgen und Schlösser sein oder moderne Skulpturen, die Akzente in der Landschaft setzen. Zurückblickend auf das Jahr 2008 sind die vom Heimatverein Kohlscheid ausgeführten Wanderungen überwiegend unter diesen Gesichtspunkten veranstaltet worden.

Ebenfalls waren die vier Besichtigungen eine Bereicherung, insbesondere für den heimatkundlichen Arbeitskreis war es ein ereignisreiches Jahr. Besonders ragte anlässlich des Jubiläums die damit verbundene Ausstellung „100 Jahre offizielle Namensgebung Kohlscheid” heraus.

Das diesjährige Programm beinhaltet 19 Wanderungen, sechs Besichtigungen, eine Filmvorführung, eine Städtefahrt und zwölf Radtouren. Im ersten Quartal stehen unter anderem zwei Besichtigungen im Vordergrund: Eupen und das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Stadtmuseum sowie der Belgische Rundfunk und im März der Besuch des Düsseldorfer Landtages mit Teilnahme an einer Sitzung und Stadtbegehung.

Einer der Schwerpunkte ist der grenznahe Bereich: Alle Radausflüge führen über Routen der Grünmetropole. Sie erfassen Standorte der ehemaligen Bergbauregion der drei Länder zwischen dem belgischen Beringen im Nordwesten, dem niederländischen Heerlen sowie dem Raum Jülich/Düren.

Fast ein Drittel der Wanderungen finden in der Euregionale statt. Mit den Wanderungen „Nationalpark Hoge Kempen”, „Aubel” und zwei Ahrtouren setzt der Heimatverein bereits begonnene Programme fort.

Narzissentäler

Die Städtefahrt führt nach Rheinbach, wo Geschichte, Kultur und Natur eng beieinander liegen. Das Rurtal wird von Düren-Kuhbrücke nach Obermaubach und von Zerkall in das hochliegende Nideggen, wo Fernblicke garantiert sind, erkundet. Die Drover Heide wird zur Blütezeit begangen. Viel Wald verspricht die Viertälerwanderung ab Vossenack.

Das Monschauer Land wird im Tal des Perlen- und Fuhrtsbachs, bekannt durch die wilden Narzissen, sowie durch eine herbstliche Wanderung um Huppenbroich, Eicherscheid und Dedenborn erkundet. Eine anspruchsvolle Wanderung führt durch das herbstliche Hohe Venn. Eine bergbauhistorische Wanderung mit Besuch des Bergbaumuseums Mechernich und eine Rundwanderung im Eschweiler Tal nördlich von Bad Münstereifel versprechen viel Erlebenswertes.

Je vier Touren mit oder ohne Besichtigungen finden auf ostbelgischem und südlimburgischem Terrain statt. Wer kürzere Wanderungen bevorzugt, hat die Möglichkeit, von Köpfchen über Eynatten nach Lichtenbusch oder auf dem „Weißen Weg” vom Lousberg nach Berensberg und von Diepenbenden über Gillesbachtal nach Burtscheid die nähere Heimat kennenzulernen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert