Radarfallen Blitzen Freisteller

Kohlscheid in Feierlaune: Viele Glücksfälle beim Stadtfest

Von: Thomas Vogel
Letzte Aktualisierung:
kohlfest_bu
Besuchermagnet: Bei wunderbarem Wetter und vielen Attraktionen war in Kohlscheid am Wochenende jede Menge los. Foto: Thomas Vogel

Herzogenrath. „Alles, was das Herz begehrt” - es wäre nicht verwunderlich, hätte das diesjährige Kohlscheider Stadtfest unter diesem Motto gestanden. Ob Süßes oder lieber eine ordentliche Portion Fleisch auf dem Brötchen, ob die Kindern Karussell fahren oder Spaß auf einer riesigen Rutsche wollten - mit dieser Veranstaltung deckte der Werbering Kohlscheid nahezu alles ab.

Da auch die von der Stadt Herzogenrath ausgerichtete Herbstkirmes im Ort gastierte, passte so ziemlich alles. Dank des verkaufsoffenen Sonntages konnte, wer Lust dazu verspürte, die Seele bei einer kleinen Shoppingtour baumeln lassen.

Für die Gäste, die zufällig auf der Suche nach einem neuen Auto waren, hätte das Fest zu einem echten Glücksfall werden können. Denn mit den Ausmaßen der Veranstaltung ist auch die Tombola gewachsen. Und die Kohlscheider Geschäftsleute hatten sich nicht lumpen lassen.

Ein Smart for Two, für ein Jahr kostenlos, ein Flachbildfernseher oder Schmuck mit Brillanten waren nur einige der Preise. Wer am Ende nicht als glücklicher Smartfahrer nach Hause fuhr, brauchte auf Autos jedoch nicht zu verzichten. Die ausgestellten Neu- und Jahreswagen konnten sicher den einen oder anderen zu einem neuen Vehikel inspirieren.

Was aber, wenn eigentlich etwas Nostalgisches auf der Agenda stand? Auch kein Problem: Die Scuderia Roda lud auf der Weststraße zum Vorbeiflanieren an ihren liebevoll restaurierten Old- und Youngtimern ein.

Natürlich war auch jede Menge Live-Musik am Start. Ob Bodenständiges mit den Kohlscheider Musikvereinen oder Kurioses von Dr. Musikus, dem größten Ein-Mann-Orchester der Welt - viele Musikgeschmäcker wurden bedient. Sogar ein ehemaliger Top-Ten Kandidat der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar”, Marcel Pluschke, gab einige Songs zum Besten.

Ein besonderer Festakt stand am Sonntag auf dem Programm: Im Rahmen des ersten Herzogenrather Verkehrssicherheitstages wurde die Roda-Stadt als 55. Mitglied in das „Netzwerk verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland” aufgenommen. Die Urkunde überreichte der Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Harry K. Voigtsberger, persönlich an Bürgermeister Christoph von den Driesch, der diese unterschrieb.

„Das ist eine Verpflichtung, nicht nur eine Unterschrift”, machte der Minister deutlich. Verdient hat sich die Stadt die Mitgliedschaft durch vielfältige Maßnahmen zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert