Kita Ringstraße: 30 neue U3-Plätze

Von: Stefan Klassen
Letzte Aktualisierung:
kita_ringstraße_kids_bu
Teuflisch gut: Die Kleinen der neuen Kindertagesstätte an der Ringstraße verbreiteten mit einigen Liedern bei der Eröffnungsfeier jede Menge gute Laune. Foto: Stefan Klassen

Baesweiler. Sechs Wochen lang hat Gioia (5) die Gruppenräume, Spielecken und den Werkraum ausgiebig getestet, und ihre Bilanz fällt eindeutig aus: „Hier gefällt es mir prima!”

60 Kinder verbringen seit Mitte Oktober einen guten Teil ihrer Zeit in der neuen Kindertagesstätte an der Ringstraße. Und die Stimmung ist nicht nur bei den Kleinen hervorragend, wie am Donnerstag bei der Einweihungsfeier deutlich wurde.

Auch die Eltern sehen ihre Sprösslinge in der von der Städteregion Aachen getragenen Einrichtung gut aufgehoben. „Es gefällt mir sehr gut”, meint etwa Pascal Berzen, dessen Tochter Celina (4) den großzügigen viergruppigen Neubau mit Leben füllt.

Und Kita-Leiterin Ute Reiners, die ein Team von acht Erzieherinnen und einer hauswirtschaftlichen Hilfskraft führt, blickt nach der arbeitsreichen Einarbeitungsphase durchweg positiv gestimmt in die Kita-Zukunft: „Natürlich gibt es viel zu tun, aber die Freude und der Spaß entschädigen für alles und machen Lust auf mehr.”

Dazu gehört für sie, „dass für mich trotz allem die Arbeit mit den Kindern nicht zu kurz gekommen ist”. Denn die benötigen teilweise besonders viel Aufmerksamkeit des Kita-Personals, schließlich sind 30 der 60 Kinder zwischen vier Monate und drei Jahre alt.

Dementsprechend ist das Raumprogramm der im Passivhausstandard errichteten Kindertagesstätte an der Ringstraße ganz auf die Bedürfnisse der Kleinkinder abgestimmt - etwa mit Bettchen für den Mittagsschlaf, Räumen mit Wickelplätzen und altersgerechtem Mobilar.

Rund 1,3 Millionen Euro hat sich die Städteregion die von 7 bis 16 Uhr geöffnete Kita kosten lassen, die Stadt Baesweiler war beim Gründstückserwerb behilflich, wie Städteregionsrat Helmut Etschenberg bei der Einweihungsfeier betonte. Überhaupt finde derzeit in Baesweiler „eine atemberaubende Entwicklung statt”, attestierte Etschenberg. Die Zahl der U3-Plätze wachse schnell und mache Baesweiler auch in dieser Hinsicht zur „Vorzeigestadt”, lobt der Städteregionsrat.

Bis Mitte 2010 werden im Baesweiler Stadtgebiet 155 U3-Plätze geschaffen sein, ein Jahr später sollen dann sogar 232 Kleinkinder einen Betreuungsplatz sicher haben.

Deutliche Aufwertung

„Heut´ ist so ein schöner Tag”, sangen die als Teufelchen verkleideten Kinder vor der Einsegnung durch Pastor Peter Küppers, und Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens konnte dem nur beipflichten. „Die Eröffnung ist ein wesentlicher Schritt für die Stadt und wertet das Wohngebiet Baesweiler-West deutlich auf”, erklärte Linkens im Trubel der ausgelassenen Kleinen.

Die nahmen´s mehr oder weniger zur Kenntnis und freuten sich vielmehr über die Geschenke, die der Bürgermeister im Gepäck hatte: vier kleine Plüsch-Löwen - einen für jede Gruppe-, „um die besondere Verbundenheit mit unserer Stadt deutlich zu machen”.

Was der neuen Kita noch fehlt, sind einige Spielgeräte auf dem Außengelände sowie ein Name. Der wird gerade im Kreise der Eltern gesucht „und möglicherweise noch in diesem Jahr gefunden”, wie Kindergartenleiterin Ute Reiners hofft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert