Radarfallen Blitzen Freisteller

Kandidatentest vor der Bundestagswahl und Kabarett

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Die „Würselener Initiative für den Frieden“ will am Donnerstag, 5. September, 19.30 Uhr, in der Aula des Euregiokollegs den Kandidaten des Wahlkreises „Aachen Land“ vor der Bundestagswahl auf den Zahn fühlen. Diese sollen unter dem Motto „Frieden schaffen ohne Waffen“ zu friedenspolitischen Themen befragt werden.

Es geht um die Neuausrichtung und Auslandseinsätze der Bundeswehr, Bündnisverpflichtungen in EU und Nato, Rüstungsexporte, die Beschaffung von Kampfdrohnen, Werbung der Bundeswehr in Schulen, zivile Konfliktlösung, soziale Gerechtigkeit, Geheimdienstaktionen und Bürgerrechte.

Zugesagt habe: Bettina Herlitzius (Bündnis90/Die Grünen), Helmut Brandt (CDU), Marika Jungblut (Die Linke), Petra Müller (FDP), Detlef Loosz (SPD) und der Redakteur Joachim Zinsen als Moderator. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag, 30. August, 20 Uhr, lädt die Initiative ins Alte Rathaus zum Programm des Aachener politischen Kabaretts „Muita Merda“. Der Eintritt ist „freiwillig“.

Dr. Ansgar Klein, einer der Sprecher der „Würselener Initiative für den Frieden“, erklärt das Ziel der Veranstaltungen: „Mit diesem ‚Doppelpack an Politik’ wollen wir in Würselen am Beginn des Wahlkampfs einen überparteilichen Akzent setzen, um den Blick der Wähler für die Bundestagswahl zu schärfen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert