Kanalsanierung: Am 5. September gehts los

Letzte Aktualisierung:
Fachleute im Einsatz: Umfangre
Fachleute im Einsatz: Umfangreiche Kanalarbeiten stehen in Blumenrath an. Foto: Stadt Alsdorf

Alsdorf. Bei den turnusmäßigen Untersuchungen der städtischen Kanäle wurden Schäden an dem Abwassersammler in der Verlängerung der Industriestraße zwischen Max-Reger-Straße und Fußgängerunterführung zur Viehaustraße sowie unter der Fußgängerunterführung in Blumenrath festgestellt, teilt die Stadt Alsdorf mit.

Die Schäden am Kanal bedürfen noch in diesem Jahr einer Sanierung.

Während der Kanalsanierungsarbeiten ist mit einer Sperrung der Industriestraße von der Kreuzung mit der Max-Reger-Straße bis zur Fußgängerunterführung zu rechnen. Die Fußgängerunterführung ist in dieser Zeit ebenfalls gesperrt. Es wird davor gewarnt, als Alternative den Weg über die Bahngleise zu wählen, da die Bahntrasse derzeit reaktiviert wird und während der Kanalbauarbeiten bereits mit Testfahrten auf der Bahnstrecke zu rechnen ist.

Auf Grund des geringen Abstands zur Bahntrasse waren enge Abstimmungen mit der EVS, die derzeit die Bahnlinie reaktiviert, notwendig. So musste für die Terminierung der Arbeiten der Baufortschritt an der Bahnlinie berücksichtigt werden, um gegenseitige Behinderungen der Arbeiten möglichst zu vermeiden.

Start am 5. September

Für die Arbeiten ist somit der Zeitraum zwischen Montag, 5. September, und Montag, 31. Oktober, abgestimmt worden. Eine Terminierung der Kanalsanierung in der Industriestraße, welche unter anderem als Schulweg genutzt wird, war aus diesem Grund leider nicht in den Schulferien möglich.

Die Anwohner der Straße Weidenhof, welche rückwärtig über Garagen mit einer Zufahrt über die Industriestraße verfügen, werden gebeten, ihre Fahrzeuge in diesem Zeitraum im Weidenhof abzustellen, da sie keine Zufahrtmöglichkeit zu ihrer Garage haben werden. Hier ist eine frühzeitige und gezielte Information der betroffenen Anwohner durch die Stadt Alsdorf vorgesehen.

Im Rahmen der Kanalsanierungsmaßnahme muss der Radweg teilweise aufgerissen werden, so dass nach Fertigstellung der Maßnahme und Neuherstellung der Radwegoberfläche ein verbesserter Zustand für die Nutzer bestehen wird.

Unterführung herrichten

In einem zweiten Schritt soll dann im nächsten Jahr die Fußgängerunterführung saniert werden, damit die dann wieder in Betrieb befindliche Bahntrasse sicher und auf angenehme Art und Weise von Fußgängern und Radfahrern gequert werden kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert