Kabarettabend mit Hubert vom Venn und Jupp Hammerschmidt

Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Eifelkabarett in Baesweiler gibt es, wenn am Donnerstag, 17. September, Hubert vom Venn und Jupp Hammerschmidt in der Burg Baesweiler auftreten. Dann heißt es programmgemäß: „Die Sau ist tot”.

Es wäre mehr als verwunderlich, wenn der Dorfpastor (Hubert vom Venn) und der „rote” Bürgermeister (Jupp Hammerschmidt) diesmal keinen Anlass fänden, um aufeinander loszugehen. Denn es gibt eine Jagdveranstaltung, die der Bürgermeister in den Wäldern der Gemeinde veranstalten möchte. Der Pfarrer ist strikt dagegen, schließlich hat er sich in Gottes Namen dazu verpflichtet, Leben zu schützen. Doch die ersten Jäger sind bereits ins Dorf eingefallen.

Grizzly-Bären

Hat einer dieser Jagdgesellen gar den Hahn des Pastors erschossen? Und ist es mit dem Klimawandel inzwischen wirklich schon so weit, dass sich in der Eifel Grizzly-Bären angesiedelt haben? Oder hat „der scheinheilige Schwarzkittel” dem Bürgermeister nur einen Streich gespielt? Zentrale Fragen, die es im Stück zu klären gilt. Gott sei Dank bleibt den Protagonisten trotz aller Aufregung genug Zeit, um so manche Eifeler Anekdote zu erzählen und von Sitten, Sprache und Eigenarten der Ureinwohner zu berichten. Freilich nur auf die reinen Fakten beschränkt, nüchtern und sachlich - wie der Eifeler nun mal von Natur aus ist. Aber ist die Sau am Ende wirklich tot oder nicht? Und vor allem: welche Sau? Karten im Vorverkauf gibt es ab sofort an der Infothek im Rathaus, Mariastraße 2.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert