Junge Bürger in Roda wählen Jugendbeirat

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6713302.jpg
Die Kandidaten zur Neuwahl des Jugendbeirates in Herzogenrath: Sie wurden im Beisein von Oliver Krings (oben, links), Bürgermeister Christoph von den Driesch (oben, Mitte) und der Ersten Beigeordneten Birgit Froese-Kindermann (unten, 2.v.r.) vorgestellt. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. „Du hast Post“, heißt es in diesen Tagen für genau 4326 Wahlberechtigte im Stadtgebiet. Da zur anstehenden Neuwahl des Jugendbeirats natürlich nur die Jugendlichen angesprochen sind, ist die Ansprache direkt und auch das Wahlmedium ist ein anderes.

 „Wir haben uns bewusst für die Online-Wahl entschieden“, sagte Melanie Lückhoff vom aktuellen Jugendbeirat bei der Vorstellung der Kandidaten. 13 junge Bürger aus Roda, aus unterschiedlichen Stadtteilen und Vierteln wollen beim zweiten Jugendbeirat dabei sein.

Die Beweggründe sind ganz unterschiedlich. „Man kann verwirklichen, was man machen will“, sagt die 16-jährige Larissa Tevlin. „Und es ist wichtig, dass Jugendliche sich für Jugendliche engagieren“, unterstreicht Dominik Zierden, 17 Jahre. Für Roxanna Shad (16) ist es relevant, die Arbeit des jetzigen Jugendbeirates fortzusetzen, der, wie sie sagt, „aus dem Nichts etwas geschaffen hat“. Und Lukas Beitz (19) als noch amtierender Vorsitzender sagt, dass Pionierarbeit mit viel Spaß umgesetzt wurde.

Natürlich hoffen nicht nur die Kandidaten auf eine rege Wahlbeteiligung, die beim letzten Mal, als noch über 5000 junge Menschen in Herzogenrath zur Beiratswahl aufgerufen waren, rund 25 Prozent betrug. „Ein höherer Prozentsatz wäre natürlich klasse“, unterstreicht auch Oliver Krings. Er ist die Schnittstelle zwischen Verwaltung und Jugend in der Stadt, hörte genau hin, auch, als es darum ging, die Neuwahlen zu planen. „Darum haben sich die Mitglieder des Jugendbeirates auch für ein Online-Voting entschieden“, sagt er.

Wahlbenachrichtigung

Und das geht ganz einfach: Allen Jugendlichen im Stadtgebiet wird eine Wahlbenachrichtigung zugestellt, auf der Benutzername und ein persönliches Kennwort vermerkt sind. Vom 11. Dezember bis einschließlich 13. Dezember, 23:59 Uhr und 59 Sekunden, haben die Berechtigten dann Zeit, sich online unter www.deinhrath.de einzuloggen und zu wählen. „Es gibt nur eine Stimme pro Kandidat“, macht die Erste Beigeordnete Birgit Froese-Kindermann klar, die mit ihrem Team für die Rechtssicherheit dieses Verfahren steht.

„Natürlich können auch Leute mitmachen, die kein Smartphone oder keinen Internetzugang haben“, ergänzt Oliver Krings. Dann kann in den betreffenden Zeiträumen an den weiterführenden Schulen im Stadtgebiet, im Jugendtreff am Bürgerhaus, Oststraße 55 in Kohlscheid, im Jugendzentrum HOT, Schütz-von-Rode-Straße, oder im Streiffelder Hof, Hausnummer 14, in Merkstein online gevotet werden.

Entscheidend ist übrigens nicht die Zahl der Stimmen, die ein Kandidat sammelt. „Später wird unter den Gewählten dann das Führungsgremium ermittelt“, so Bürgermeister Christoph von den Driesch. Und er freut sich darauf, wenn möglichst viele junge Menschen ihre Chance nutzen, die Jugendpolitik mitzubestimmen, denn auf der Wahlbenachrichtigung steht schließlich „Du hast die Wahl“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert