Integrationsräte sind gewählt

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:

Nordkreis. Mit etwas um die 50 Prozent Beteiligung bei den Kommunalwahlen im Nordkreis kann man nicht unbedingt von Politikbegeisterung der Wähler in Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen sprechen. Aber immerhin: die Hälfte.

Noch miserabler sieht das Interesse an ihren Vertretungen bei den ausländischen Mitbürgern aus: gerade einmal 9,14 Prozent der Wahlberechtigten bemüßigten sich in Baesweiler den Urnengang anzutreten – was aber vielleicht auch den überschaubaren „Wahl“-Möglichkeiten geschuldet sein könnte: Ja oder Nein zum Internationalen Integrationsteam (IIT) war die Alternative. 81,73 Prozent kreuzten dann auch Ja an.

Das Ergebnis in Baesweiler: Akkas, Reyhan, Karakök, Kazim; Yalcin, Serkan; Gürbüz, Gülay; Sarioglu, Hakan; Tosuncuk, Zeynep; Eldemir, Abdullah; Amgoune, Ahmed; Akcay, Umit;Resch-Beckers, Elvira.

In Würselen stand die Liste International „zur Auswahl“, was immerhin 13,5 Prozent der ausländischen Mitbürger ab 16 Jahren zum Urnengang bewog und der Liste 88,17 Prozent Zustimmung bescherte.

Das Ergebnis in Würselen: Jawher, Demet; Gözler, Üstün, Türkyilmaz, Cadgas; Ragauskiene, Roma, Baldauf, Martin Karl- Heinz; Ramacher, Sevgi; Öztürk, Necati, Schmidt, Tatjana; Kösemek, Müjgan Fitnat; Kunigiskis, Seymour John.

In Herzogenrath schaffte es die Internationale Liste, 13,52 Prozent ihrer ausländischen Mitbürger zur Wahl zu motivieren – und erhielt 87,95 Prozent Zustimmung.

Das Ergebnis in Herzogenrath: Tarasi, Fehmi; Bir, Mustafa; Cirisoglu, Saziye; Schirin Sokhan, Yahya; Brimil, Ahmed Mohamed; Ahmetoglu, Ramiz; Önder, Ayse; Melcher, Géraldine, Frédérique Patricia; Kalyoncu, Derya; Tarasi, Duygu Emine.

In Alsdorf hatten die Urnengänger immerhin die Wahl zwischen vier Listen. Und mit 18,49 Prozent die höchste Beteiligung bei den Integrationswahlen im Nordkreis. Zur stärksten Interessenvertretung wurde Pro Integration gewählt, mit 37,7 Prozent und damit vier Sitzen im Integrationsrat. Zweitstärkste Vertretung dort ist Avrasya mit 32,44 Prozent und drei Sitzen.

17,89 Prozent und somit drittstärkste Liste wurde Lavenda, eine reine Frauenvertretung. Sie erhält zwei Sitze im Integrationsrat. Auf 11,96 Prozent kam die Multi-Kulturelle-Liste und bekommt damit einen Sitz.

Das Ergebnis in Alsdorf: Pro Integration: Günay, Önder; Günay, Ender; Öden, Metin; Öden, Cetin. Lavenda: Karakaruk, Aynur; Demir, Aliye. Multi-Kulturelle-Liste: Salami, Abdeslam. Avrasya: Zorlu, Mevlüt; Kacinmaz, Ibrahim; Doganci, Selahattin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert