Herzogenrath - Instrumentalverein ist stolz auf die gute Jugendarbeit

Instrumentalverein ist stolz auf die gute Jugendarbeit

Von: cb
Letzte Aktualisierung:
stiftungsfest_bu
Geübt im Umgang mit dem Instrumenten. Dafür sorgt beim Instrumentalverein Herbach die Ausbildung der Nachwuchs-Musiker.

Herzogenrath. Mit einer feierlichen Messe in St. Thekla und einem musikalischen Frühschoppen hat der Instrumentalverein Herbach sein 113. Stiftungsfest gefeiert. Der Festtag wurde mit der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal eingeleitet.

Die Stiftungsmesse wurde von Pastor Peter Wetzler zelebriert und vom Vereinsorchester musikalisch gestaltet. Anschließend trafen sich Mitglieder, Freunde und Gönner zum Konzert im Vereinsheim Bürgerhaus.

Neben vielen Musikfreunden begrüßte Vorsitzender Heinz Steinbusch auch CDU-Fraktionschef Reimund Billmann (MdL) und Ehrenpräsident Adolf von Fricken. Billmann, seit über zwei Jahrzehnten Gast bei der Geburtstagsfeier des Instrumentalvereins, sparte nicht mit Lob für die vorzügliche Jugendarbeit des Vereins. Zur weiteren Förderung der Jugendarbeit hatte er eine finanzielle Spende parat. Bei einer Sammlung unter den Gästen wurde sie noch einmal aufgestockt.

Wie in den Vorjahren übernahm Billmann mit dem Vorsitzenden die Ehrungen der langjährigen Mitglieder des Orchesters. Mit der Vereinsnadel in Silber wurden für zehn Jahre Christiane Everhardt (Flöte), Carina Jack (Klarinette), Andreas Petzak (1. Trompete), Sebastian Petzak (Flügelhorn) und Benjamin Sprenger (Schlagzeug) ausgezeichnet. Heinz Steinbusch wies darauf hin, dass alle Geehrten im Instrumentalverein ausgebildet wurden. Jubilarin Christiane Everhardt ist zudem im Vorstand als stellvertretende Jugendleiterin tätig und erteilt Flötenunterricht. Carina Jack gibt Klarinettenunterricht, und Andreas Petzak unterstützt den Notenwart.

Für 20-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Herbert Görtz (große Trommel), Heinz-Willi Höppener (Lyra) und Willi Purnhagen (Standartenträger) mit der Vereinsnadel in Silber mit halbem Eichenkranz geehrt. Jubilar Willi Purnhagen sorgt gern für das leibliche Wohl der Musiker. Geschäftsführer Willi Wagemann überreichte den Geehrten zur Erinnerung eine Armbanduhr mit Vereinslogo. Auch Reimund Billmann bekam eine solche Uhr für die langjährige Unterstützung des Vereins. Verdienste um den Verein hat sich zudem Wagemanns Tochter Bettina Schwarz erworben. Als Dankeschön erhielt auch sie die neue Vereinsuhr.

Beim musikalischen Frühschoppen bewies der Instrumentalverein unter Leitung von Willi Beckers sein Können. Der bunte Querschnitt durch das reiche Repertoire wurde mit viel Applaus bedacht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert