Baesweiler - Im Bürgercafé wird Platz richtig knapp

Im Bürgercafé wird Platz richtig knapp

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
Treffpunkt für Nachbarn und V
Treffpunkt für Nachbarn und Vereine: Im ersten Bürgercafé wurden am Kaffeetisch rasch neue Kontakte geknüpft. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Mit großem Andrang hatte Ute Fischer gerechnet. Mit dieser gewaltigen Besuchermenge allerdings nicht: Lange, bevor der erste Kaffee in die Tassen floss, waren alle Tische im Haus Setterich besetzt. Stuhl um Stuhl stellten die Projektleiterin und ihr Team hinzu, bis am Ende gut 100 Besucher beim ersten „Bürgercafé” Platz fanden. Noch mehr hätte das Foyer kaum verkraftet.

„Das ist genau das, was wir uns gewünscht haben”, sagte Bürgermeister Dr. Willi Linkens, der die Premiere des Bürgercafés in doppelter Funktion begleitete. Zum einen als Stadtchef, der den gelungenen Start lobte. „So sollte es sein. Wir haben uns gewünscht, dass Sie dieses Gebäude als einen neuen Treffpunkt in Setterich sehen und ihn nutzen - dass Sie das ganze als ihr Gebäude betrachten.”

Zum anderen war er als Ansprechpartner gekommen. Ein Außentermin seiner Bürgersprechstunde bei Kaffee und Kuchen sollte es sein. Daraus wurde vor allem ein munterer Plausch mit den Gästen. Quer durch die Generationen, quer durch die Kulturen gingen die Gespräche. Viele türkische Nachbarn waren gekommen, entsprechend war auch türkischer Tee im Angebot bei diesem Café - und sogar wie alle übrigen Getränke kostenlos.

„Wir wollen versuchen, das auch künftig beizubehalten”, sagte Ute Fischer, die das Haus Setterich seitens des Deutschen Roten Kreuzes betreut. Auch, um möglichst vielen den Besuch des Hauses schmackhaft zu machen.

Der Start stimmt sie zuversichtlich, dass das gelingen wird. „Die ersten Wochen war hier immer etwas los.” Viele Schnittpunkte hätten sich gebildet. Nachbarn und Vereine, Künstler und Musiker sollen im Haus aufeinander treffen und sich kennen lernen. „Wir wollen hier die Grundlage für Netzwerke schaffen, für viele soziale Verbindungen.” Sieht ganz so aus, als ob daraus war wird.

Termine für ein Bürgercafé soll es auch künftig im Haus Setterich, Emil-MayrischStraße 20, geben. Jeweils dienstags und donnerstags wird der Kaffeetisch von 15 bis 17 Uhr gedeckt sein.

Zahlreiche Angebote laufen bereits im Gebäude. So gibt es dienstags von 19 bis 20.30 Uhr einen Trommelkurs für Erwachsene. Ein „Bauch-Beine-Po”-Training findet donnerstags von 10.30 bis 11.30 Uhr statt. Auch die Selbstverteidigung Aikido können Besucher kennenlernen, ebenfalls gibt es zahlreiche Sprachkurse, darunter Deutsch und Arabisch.

Weitere Angebote, darunter ein „Tonstudio” und eine Kreativwerkstatt, sollen bald starten. Wer mitmachen möchte, kann sich unter Tel. 02401/6037238 informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert