Hundesteuer: Kontrolleure unterwegs

Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. In diesen Tagen sind im Baesweiler Stadtgebiet Kontrolleure unterwegs, die herausfinden, wer für seine Hunde Steuern bezahlt und wer nicht.

Darauf macht die Stadtverwaltung aufmerksam. Die Hundesteuer fließt in die städtische Kasse und kann bei der Stadtverwaltung (Rathaus Setterich, Zimmer 23, Tel.: 02401/800523) angemeldet werden.

Die jährliche Hundesteuer beträgt derzeit 75 Euro, wenn ein Hund gehalten wird, wenn zwei Hunde gehalten werden je Hund 90 Euro, wenn drei oder mehr Hunde gehalten werden je Hund 102 Euro. Gefährliche Hunde kosten 600 Euro pro Jahr.

„Leider musste in zurückliegender Zeit festgestellt werden, dass nicht alle Hundehalter der Pflicht zur Anmeldung ihrer Hunde nachgekommen sind”, beklagt die Stadtverwaltung. „Steuergerechtigkeit und Gleichbehandlung aller Bürger veranlassen die Stadt Baesweiler daher, auf die Verpflichtung zur Anmeldung gehaltener Hunde nochmals eindringlich hinzuweisen.” Sämtliche Haushalte im Stadtgebiet werden deshalb in den nächsten Tagen durch Mitarbeiter einer von der Stadt beauftragten Firma aufgesucht.

Die Firma wird durch Befragung den vorhandenen Hundebestand feststellen. Die Wohnungen werden nicht betreten. Die Kontrolleure können sich durch eine von der Stadt ausgestellte Legitimation ausweisen.

Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, wird eine rückwirkende Steuerfestsetzung erfolgen. In Einzelfällen können Bußgelder bis zu 5000 Euro festgesetzt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert