Radarfallen Blitzen Freisteller

Hommage an den „Naturraum Wurmtal”

Von: eli
Letzte Aktualisierung:
Endlich wieder erhältlich: GÀ
Endlich wieder erhältlich: Günter Kalinka freut sich über die Neuauflage seines Buches „Naturraum Wurmtal”. Foto: E: Zander
Foto: Zander

Herzogenrath/Würselen. Er kennt das Wurmtal wie seine Westentasche. „Viele besondere und schöne Ecken gibt es da”, schwärmt Günter Kalinka. Seine Liebste? Die will er nicht so richtig verraten, denn die bislang noch wenig frequentierten Ecken sollen es eigentlich auch bleiben.

Einen Tipp gibt er aber doch: Der Bereich am Knopp ist eine Stelle, die er selbst gern besucht. Doch im Grunde „ist das ganze Wurmtal ein Naturspektakel”, sagt der gebürtige Kohlscheider.

Seine Leidenschaft für das grüne Fleckchen Erde in der Region kommt nicht von ungefähr. Schon als Kind unternahm er ausgiebige Spaziergänge. Diese Begeisterung ist geblieben und die will Günter Kalinka weitergeben. Dafür hat er einen Bildband erstellt. Mitte der 1990er Jahre ist das 140 Seiten starke Buch mit über 300 Farbfotografien erstmals auf den Markt gebracht worden und war bald vergriffen. Nun ist insbesondere aufgrund von vielen Nachfragen ein Reprint, ein Nachdruck, erschienen.

In „Naturraum Wurmtal” wird die hiesige Region mit Fokus auf Flora und Fauna beschrieben sowie die Kulturhistorie betrachtet. Aus Sicht des Wasserlaufs und seiner Umgebungslandschaft ist der Band gestaltet worden und ist gleichzeitig ein Schwerpunkt: Die einzelnen Gewässerabschnitte der Wurm werden, beginnend von ihren Quellen im Aachener Wald, über den Verlauf des Baches innerhalb des Stadtgebiets von Aachen, dem Wurmtalbereich zwischen Würselen und Herzogenrath weiter in die Niederung hinein bis zur Mündung in die Rur bei Heinsberg detailliert aufgezeigt.

Ein wichtiger Beitrag

Wichtig ist dem in der AG Wurmtal als Vorsitzender aktiven Naturschützer auch, den Schutz von Natur und Raum darzustellen. „Es gibt viel Flora und Fauna sowie Erholungsraum. Das ist ein Konflikt, der sich bis heute gehalten hat.” Damit sei das Buch auch heute so aktuell wie zu seiner Ersterscheinung. Die Thematik ist die Gleiche und „das Buch für den Naturschutz ein wichtiger Beitrag”.

Seine „große Liebe zum Heimatraum” zeigt sich immer wieder in den mit viel Mühe zusammengetragenen Informationen in dem Bildband. Die sorgfältig ausgewählten Fotografien von Heinz Tiemann und Karl Lang sowie aus der Fotosammlung von Jakob Schütten unterstreichen aussagekräftig die Erläuterungen. Viele Luftbilder geben einen Einblick in das Wurmtal, dem Lauf der Wurm sowie ihren Nebengewässern Broicherbach und Amstelbach.

Über 200 Vogelarten, etwa der Eisvogel, sowie viele Insekten und Säugetiere sind im Wurmgebiet nachgewiesen worden. Hirschkäfer, Kammmolch, Geburtshelferkröte - sie alle leben im Wurmtal, wo sich ebenfalls eine große Anzahl heimischer Pflanzen wie das Tausendgüldenkraut, Orchideen oder das Preismoos finden.

Wer zum Entspannen und Erholen weite Urlaubsreisen antritt, kann getrost auch den einen oder anderen Ausflug in das Naherholungsgebiet vor der Haustür unternehmen. Es ist ein Kleinod, der für jeden etwas zu bieten hat.

Die Publikation „Naturraum Wurmtal” ist zum Preis von 29,90 Euro in Buchhandlungen sowie beim Wurmverlag Herzogenrath, Tel. 02406/4227 erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert