bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Hoffnung auf zügigen Weiterbau der B 57 n zur L 240

Von: mali
Letzte Aktualisierung:
5038414.jpg
Sein Blick schweift schon voraus: Vorsitzender Franz Körlings (r.) führt die CDU Setterich auch die nächsten beiden Jahre. Ellen Weisweiler und Uwe Burghardt (3.v.r.) sind seine Stellvertreter. Foto: Malinowski

Baesweiler. Auch die nächsten beiden Jahre lassen sich Setterichs Christdemokraten von Franz Körlings führen. Seine Stellvertreter sind Uwe Burghardt und Ellen Weisweiler, Letztere tritt die Nachfolge von Kathi Schmidt an. Christian Schöneborn wurde als Geschäftsführer bestätigt. Beisitzer sind Carina Burghardt, Petra Drescher, Tim Krüger, Heiko Lux und Jörg Schmittmann.

Körlings hob im Haus Setterich die Sanierung des Burgparks zur Begegnungs- und Erholungsstätte hervor. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der B 57 n habe schon für eine Reduzierung des Schwerlastverkehrs durch Setterich geführt. Er hofft auf einen zügigen Weiterbau bis zur L 240, damit eine weitere Reduzierung folgen könne. Beim Landesbetrieb Straßen NRW wurde beantragt, an der der Kreuzung Puffendorf die Ampelphase für die Verbindung B 56/B 57 zu verlängern, um die B 57 n attraktiver zu machen.

Für die L 50 n zwischen Adenauerring und E-Werk stünden dem Land keine Haushaltsmittel zur Verfügung, berichtete Körlings, so dass der Bau dieser Straße nicht vorangehe. Ein Schwerpunkt der CDU sei die Umgestaltung der Hauptstraße – verkehrsberuhigt und ansprechend soll sie werden. Die zweite Ausbaustufe im Bereich Sparkasse/VR-Bank werde im Sommer erfolgen, hofft die Union.

Die Forderung nach einer Ampel an L 225/An der Baumschule zur sicheren Überquerung besonders für die Schüler wurde zwischenzeitlich umgesetzt. Ebenso erhielt die Realschule eine Mensa. In Planung befindet sich der Umbau der Lessingschule zu seniorengerechten Wohnungen mit Betreuung sowie im Bereich Haupt-/Bahnstraße das Projekt Mehrgenerationen-Wohnen. Besonders erfreulich sei der Bau des „Hauses Setterich“ als Begegnungsstätte für Jung und Alt.

Bürgermeister Professor Dr. Willi Linkens dankte dem Vorstand für seine vielfältige Arbeit. Er hob Veranstaltungen wie Sommerfest, Seniorennachmittag und Bürgerversammlungen zu Themen Setterichs hervor. Die geänderten Schlüsselzuweisungen der Landesregierung ließen die Einnahmen der Städte besonders im ländlichen Bereich sinken, berichtete der Bürgermeister.

Den weiterführenden Schulen im Stadtgebiet bescheinigte er gute Arbeit. Für eine zusätzliche Gesamtschule würde derzeit keine Genehmigung erteilt, da die Schüleranzahl nicht ausreiche. Den Wunsch der Settericher nach einem Drogeriemarkt oder Schuhgeschäft sieht der Bürgermeister skeptisch, da sich die Konzerne nach seiner Auffassung nur in größeren Orten niederlassen. Zur B 57 n bemerkte er, dass der Anschluss bis zur L 240 für Ende 2014 geplant sei.

Verärgert zeigte er sich zum Sachstand über die geplante L 50 n. Die Machbarkeitsstudie sei damals von der Stadt Baesweiler finanziert worden; die Landesregierung stehe jedoch nicht zu der Maßnahme, so dass eine Realisierung in weite Ferne rücke. Die Umgestaltung der Hauptstraße zwischen Im Bongert und Schnitzelgasse sei abgeschlossen. Im Sommer erfolge der weitere Umbau vor der Sparkasse und VR-Bank. Ein dritter Abschnitt zwischen Offermannsstraße und Schmiedstraße sei geplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert