alemannia logo frei Teaser Freisteller

Hobbykünstler stellen in Baesweiler aus

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
6435844.jpg
Viele Künstler, viele Arbeiten: Sonnenuntergänge fängt Josef Demant von seiner Terrasse aus ein. Foto: Stefan Schaum
6435848.jpg
Malerin Claudia Bubolz gibt Gleichgesinnten gerne Tipps. Foto: Stefan Schaum
6435851.jpg
Johanna Radloff liebt ihre Puppen. Foto: Stefan Schaum
6435849.jpg
Bunte Taschen sind das Faible von Christel Dörre. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Wenn Josef Demant in der Abenddämmerung auf seine Terrasse hinaustritt, kann es schon mal vorkommen, dass er auf dem Absatz kehrt macht. Dann holt er rasch seine Kamera und lichtet den Himmel ab. Schon etliche schöne Sonnenuntergänge hat der Beggendorfer auf diese Weise ganz ohne großen Aufwand eingefangen. Auch die sind Teil der neunten Ausstellung, die die Stadt Baesweiler ihren Hobbykünstlern gewidmet hat.

35 Freizeitkreative aus Baesweiler und Umgebung zeigen noch bis zum kommenden Sonntag in der Mehrzweckhalle an der Grabenstraße, was sie in ihren eigenen vier Wänden zustande bringen. Für Josef Demant ist das ein ideales Forum. 75 Jahre ist er alt – und jetzt zeigt er seine Fotos erstmals öffentlich. „Ich genier’ mich fast ein wenig angesichts so vieler Künstler hier“, sagt er am vergangenen Samstag ganz bescheiden bei der Vernissage. „Aber meine Freunde haben gesagt, dass ich unbedingt mitmachen soll.“ Es war der richtige Rat. „Ich hab’ heute schon ganz viele Komplimente für meine Fotos bekommen.“ So soll es sein.

„Wir wollen möglichst vielen Hobbykünstlern eine Plattform bieten, ihre mit viel Liebe gefertigten Werke ausstellen zu können“, sagt Baesweilers stellvertretender Bürgermeister Herbert Geller bei der Eröffnung. „Ihre Arbeiten zeichnen sich durch Kreativität ebenso aus, wie durch Hingabe.“ Das ist auch bei Christel Dörre der Fall. Sie war in den vergangenen Monaten richtig fleißig. Erst vor einem Jahr hat die 58-Jährige Alsdorferin damit begonnen, aus bunten Stoffen fantasievolle (Hand)Taschen zu nähen – und jetzt kann sie bereits etliche Handarbeiten ausstellen.

Deutlich länger dabei – und nach wie vor mit Begeisterung zugange – ist Johanna Radloff. Puppen wie die, mit denen sie als Mädchen gespielt hat, macht sie heute selber. Und mit ihren 73 Jahren gießt sie nicht nur feine Köpfe aus Porzellan und fertigt Kleidchen, sondern bemalt Fliesen und gestaltet Ikonen. „Ich hab’ schon als Kind das Malen geliebt und einfach nie damit aufgehört.“ Hauptsache kreativ. „Ich lebe seit sechs Jahren in Baesweiler und bin froh, dass ich hier so eine tolle Gelegenheit komme, meine Arbeiten zu präsentieren. Das tut richtig gut.“

Nicht nur den Künstlern macht es Spaß. „Ich finde die Vielfalt hier sehr beeindruckend“, sagt Ausstellungsbesucherin Evelyn Hanel. Häufig besucht sie Galerien, „aber so viel Abwechslung wie hier sieht man dort selten“. An der Grabenstraße ist nämlich auch Platz für handgemachte Teddybären, Kunststickerei, Holz-Wippbögen und kleine Kartenkunstwerke mit gepressten Blüten. Alles nur Hobbys – und alles beeindruckend.


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert