Radarfallen Blitzen Freisteller

Herzogenrath modernisiert den Fuhrpark der Feuerwehr

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
her_schluesseluebergabe_bu
Das freut auch die Nachwuchsfeuerwehrleute im Hintergrund: Bürgermeister Christoph von den Driesch (v.l.) überreicht den Wagenschlüssel an Stadtbrandinspektor Bernd Hollands, der ihn an Merksteins Löschzugführer Gerd Maurer weiterreicht. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Modernisiert worden ist der Fuhrpark der freiwilligen Feuerwehr in Herzogenrath. Trotz knapper Kassen zeigt sich die Stadt ihrer verantwortungsvollen Aufgabe als Trägerin des Feuerschutzes bewusst und hat eine nicht unerhebliche Summe in die technische Ausstattung ihrer Wehr investiert.

Als Ersatz für das 29 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS aus ehemaligen Bundesbeständen wurde ein modernes Löschgruppenfahrzeug LF 20/16 angeschafft. Das Fahrzeug wiegt 14 Tonnen und verfügt über Allradantrieb.

Es hat einen festeingebauten Löschwasserbehälter für 1000 Liter mit „Schnellangriffseinrichtung” sowie eine umfangreiche Ausstattung zur Brandbekämpfung. Darüber hinaus verfügt es über einen acht Kilovoltampere-Stromerzeuger, eine große Beleuchtungsausstattung, zwei Tauchpumpen und zwei Motorsägen sowie weitere Zusatzbeladung. Hauptschwerpunkt ist aber die Wasserförderung über lange Wegstrecke.

Daher ist das Fahrzeug mit einer autark zu betreibenden „Tragkraftspritze” und diversem Schlauchmaterial bestückt, etwa 480 Meter B-Schläuche. Diese können aus speziell konstruierten Schubladen heraus während der Fahrt verlegt werden. Die im Fahrzeug verbaute Feuerlöschkreiselpumpe kann pro Minute bis zu 2000 Liter Wasser bei einem Ausgangsdruck von zehn bar fördern. Der Preis für das neue Fahrzeug beläuft sich auf 240.000 Euro.

Stationiert wird es beim Löschzug Merkstein. Neben dem Einsatzdienst vor Ort kann es auch zur überörtlichen Hilfe sowie bei Lehrgängen und Ausbildungsveranstaltungen der Gesamtwehr hinzugezogen werden. Überdies dient es der gesamten freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath als Reservefahrzeug, sollte wider Erwarten ein Löschfahrzeug aufgrund technischer Probleme nicht einsatzbereit sein.

Die kirchliche Einsegnung des Löschfahrzeugs wurde während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Herzogenrath durch Pfarrer Michael Datené aus Kohlscheid vorgenommen.

Bürgermeister Christoph von den Driesch übergab offiziell die Fahrzeugschlüssel an Stadtbrandinspektor Bernd Hollands, der diese wiederum direkt an die Merksteiner Zugführung weitergab.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert