Herrensitzung der KG Tröter Pötzer Jonge ein voller Erfolg

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
13801221.jpg
Begeisterte Herren und eine ausverkaufte Stadthalle: die alljährliche Sitzung der KG Tröter Pötzer Jonge. Hier heizen „De Boore“ das närrische Volk gerade mächtig an. Foto: Stefan Schmitz

Alsdorf. Die jährliche Herrensitzung der KG Tröter Pötzer Jonge gehört mit zu den Besonderheiten im karnevalistischen Geschehen. So strömten die Herren aus allen Himmelsrichtungen in die Stadthalle, die schließlich mit 850 erwartungsfrohen Jecken voll besetzt war.

Beim traditionellen Frühstück für die Ehrengäste vor der Veranstaltung wurde die „Goldene Tröt“ durch Vorsitzenden Franz-Bert Schaefer und Präsident Frank Dohmen an Dieter Drehsen von der Firma Dreco und an Hans-Reiner Steinbusch, stellvertretend für den Fanfarenzug Schaufenberg, verliehen.

Wie ein ungekrönter König in seiner schmucken Uniform, von toller Musik angekündigt, betrat Präsident Frank Dohmen die Bühne, ein Präsident, der eine wohltuende Ruhe, trotz Jubel, Trubel und Heiterkeit, ausstrahlt. „Ich bleibe zumindest solange Präsident, bis Schalke 04 Deutscher Meister geworden ist“, schmunzelte er. „Das wird sicherlich noch lange dauern“, äußerste sich der Tischnachbar.

Wie immer groß war die Zahl der Ehrengäste, von Bürgermeister Alfred Sonders mit seinen Vertretern, über den Ersten Beigeordneten Ralf Kahlen bis hin zu Alsdorfs Ehrenbürger Hans Vorpeil.

Schon vor Programmbeginn ist hier stets eine Stimmung zu verzeichnen, als laufe das Programm dem Ende entgegen. Imposant der Einmarsch der rund 60 Aktiven, vom Publikum umjubelt. Danach ging es zur Moderation von Frank Dahmen bis kurz vor 16 Uhr, also knapp fünf Stunden, Schlag auf Schlag weiter. Als typischer Herrenredner und in dieser Eigenschaft wohl kaum zu übertreffen präsentierte sich zum ersten Schlagabtausch Horst Schlag. Er ist inzwischen 80 Jahre alt, steht seit 60 Jahren auf der Bühne und beendet seine Kariere mit Ablauf dieser Session.

Dann ließen „De Boore“ die ersten Wellen der Begeisterung hochschlagen. Als Redner der Sonderklasse präsentierte sich Markus Krebs. „Jeder Satz ein Witz – einfach unglaublich“, zeigte sich Vorsitzender Schaefer begeistert. Wie immer ein Augenschmaus war der Auftritt der eigenen Showtanzgruppe unter Leitung von Melanie Bäringhaus. Björn Heuser auf seiner Gitarre band bei seinen alten Kölner Liedern die Besucher kräftig mit ein, die gerne kräftig mitsangen. Nach Volker Weidinger als „Der Sitzungspräsident“ begeisterten rund 15 Mädchen der „Fauth Dance Company“ mit ihren teils akrobatischen Leistungen.

Die Kölschfraktion mit Peter Horn als Clown räumte zum Schluss noch alles ab, was dem Frohsinn entgegenstand. Die Herren der Schöpfung waren begeistert und empfingen zum Schluss noch das frisch proklamierte Prinzenpaar Dirk I. und Sabine, lautstark und mit den letzten Reserven umjubelnd.

Und das Prinzenpaar sorgte mit seinen drei tollen Liedern für einen glänzenden Schlussstrich unter eine tolle Sitzung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert